Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 316 mal aufgerufen
 Shining Bar
Seiten 1 | 2
Engelsperle Offline




Beiträge: 111

02.09.2014 18:48
Shining Bar Zitat · antworten


Yuunta Hayate Offline




Beiträge: 28

03.09.2014 10:52
#2 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Es war wieder einmal einer dieser berümten Tage, an denen Yuunta Hayate für seinen Chef die Bar aufschließen musste, um alles für die ersten Gäste vorzubereiten. Es war noch genug Zeit um alles in Ruhe vorzubereiten und um noch einige Minuten der Ruhe zu genießen. Er muste sich auch nicht mehr umziehen, da er bereits zu Hause sein Hemd übergestreift hatte da die Wäsche mal wieder nicht durch getrocknet war, kein wunder bei dem unbeständigem Wetter. Yuunta schaute sich in Ruhe noch einmal um nach dem er alles fertig hatte und machte einige letzte Handgriffe bevor er zur vorderen Tür ging um diese schon eine halbe Stunde vor der eigentlichen Öffnung aufzuschließen. Er drehte den Schlüssel langsam im Schloss und schaute aus der Türe hinaus und in den Himmel der wolkenlos langsam dunkler wurde. Die Gasse in der die Bar lag war etwas abgelegen, weshalb sich selten neue Kunden her verirrten und die Stammkunden kämmen meistens schon etwas früher. Yuunta schaute von einem Ende zum anderem Ende der Gasse, konnte jedoch niemanden erkennen der zu jenen Stammkunden gehörte. Und so beschloss er für sich wieder rein umgehen und schon einmal die ersten Gläser Whisky für die Arbeiter der Werft zu füllen.
Einige Minuten so kämm es ihm vor vergingen in denen er einfach nur hinterm Tresen stand und wartete, worauf wüste dieser selbst nicht so genau. Er rückte noch einmal seine Kleidung zu Recht und richtete sich auf als er eine gestallt vor der Tür bemerkte.

Daichi NPC Offline




Beiträge: 10

03.09.2014 19:46
#3 RE: Shining Bar Zitat · antworten

---> Erster Post <---

Ich trug meine Gitarre über der Schulter. Sie steckte selten in einem richtigen Köfferchen. Ich liebte dieses alte Dng abgöttisch und genau deshalb brachte ich es nicht übers Herz sie in ein dunkles Verließ zu stecken. Meine Gitarre brauchte Luft, außerdem spielte ich gerne mal unterwegs ein Ständchen. Heute würde ich ein Ständchen in einer Kneipe mit dem schönen Namen Shining Bar bringen. Besonders lukrativ war der Job leider wirklich nicht, aber ich tat es nicht fürs Geld. Musik war eben mein Leben. Und es gefiel mir damit Geld zu verdienen.

Nach einem kurzen Fußmarsch stand ich vor der Shining Bar. Von außen wirkte es eher unscheinbar, aber der Schein konnte trügen. Ich zuckte nur kurz mit den Schultern und verschaffte mir dann Zutritt. Grinsend kam ich auf den Jungen zu, der hinter der Bar stand. Das Kerlchen war recht ansehnlich. Ich legte lässig einen Arm auf die Theke und stüzte mich ab. "Hey Kleiner. Ich spiel hier heute.", meinte ich und deutete auf meine Gitarre. "Wo kann ich denn meine Sachen verstauen?" Ich schenkte dem Jungen ein einehmendes Grinsen.

Yuunta Hayate Offline




Beiträge: 28

03.09.2014 20:07
#4 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Ich sah den recht attraktiv jungen Mann der so eben die Bar betrat verwundert an, er sah nicht aus als würde er hier her gehören. Doch bevor ich zu über legen begann was in hier her trieb, gab er mir die Antwort. Ein Künstler also, hatte ich es vergessen oder hatte mein Chef mal wieder was verschwiegen? Ich sah den jungen Mann an und überlegte nicht lange bevor ich ihm antwortete. "Streich das kleiner wieder, du kannst mir die Sachen geben ich bringe sie nach hinten. " Ich kämm hinter dem Tresen hervor und steckte meine Hand nach den Sachen aus. " Am besten spielst du dich ein, in 20 Minuten kommen schon die ersten Gäste." Ich lächelte freundlich und nickte in Richtung der kleinen Bühne die kaum benutz in der Ecke gegen über der Theke war.
"Der Chef kommt heute etwas später, daher gibts erst später den Lohn" fügte ich schnell hinzu um meine Freude nicht al zu sehr zu zeigen! ich arbeitete gerne , wenn der Fernseher bei speilen von Sportmanschaften an war oder wir einen Künstler da hatten, den Dan sangen die wenigsten grölend in meine Ohren.

Daichi NPC Offline




Beiträge: 10

05.09.2014 23:28
#5 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Ich verzog mein gesicht zu einer Schnute. Ich sollte meine geliebte Gitarre abgeben? Nur über meine Leiche! Ich winkte grinsend ab und umklammerte den schlanken Hals des Instrumentes, als wäre es mein Liebster. "Nee. Lass mal gut sein. Ich halt mein bestes Stück lieber selber.", meinte ich und zwinkerte dem hübschen Jungen zu. Das Kleiner würde ich zumindest in Gedanken stehen lassen.

Den Rest der Anweisungen befolgte ich gern. Das es erst später Lohn gab, war nicht ungewöhnlich. Viele Barbetreiber wollten erts etwas sehen, bevor sie Geld aus dem Fenster warfen. Ich war hier nicht wirklich als Live Act geplant. Ich sollte nur nette Hintergrundmusik spielen und vielleicht später ein paar Sauflieder. Ich nickte dem kleinen Barbürschchen zu und strampelte mich zu meinem Platz vor. Meine Gitarre war schon fertig gestimmt udn warm spielen musste ich mich eigentlich nicht. Da ich immer klimperte waren die Finger sowieos schon locker. Trotzdem stimmte ich schon einmal ein Ständchen an. Das Bürschchen sollte sehen, was ich so drauf hatte.

Lied, das er spielt

Die Noten glitten förmlich von meinen Fingern. Es war absolut kein Problem für ich die Melodie zu wälzen. Bald darauf begann dann der Abend. Es achteten wenige Leute auf mich. Aber das machte mir nichts aus. Ich klimperte glücklich vor mich hin.

Yuunta Hayate Offline




Beiträge: 28

07.09.2014 10:30
#6 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Ich erwiederte auf den Wunsch das er die Sachen bei sich behalten wollte nichts, ich lies ihn einfach nur seinen Job machen und lauschte wie er sich in Ruhe einspielte. Er sah so entspannt aus als würde er vor sich hin Träumen und der Klang lies mich fast vergessen das ich meinen Platz hinter der Theke wieder einnehmen sollte. Langsam füllte sich die Bar und es wurde wie üblich etwas lauter doch das kümmerte den jungen Musiker keines Falles. ich wies immer mal wieder einige der Gäste hin etwas leiser zu sprechen damit ich die Bestellungen der anderen Gäste und Vorallem den Klang der Gitarre Lauchen konnte.

Immer wieder erwischte ich mich an diesem Abend das ich zu ihm rüber sah, nein starte. Ich höhet auch kaum den Gästen, die sonst immer ihre Probleme her brachten um sie sich von der Seele zu reden zu. Es war wie verhext, ich konnte mich nicht richtig konzentrieren. Ich war echt erleichtert, das mein Chef noch nicht da war. Ich schaute auf meine Armband Uhr.

Es war bereits nach Mitternacht und er war noch nicht da, da stimmte etwas nicht. Ich entschuldigte mich kurz bei den Gästen am Theresen und ging nach hinten in die Bär um mein Handy aus der Tasche zu kramen. Keine Nachrichten, kein Anruf. Echt toll. Was nun? Ich beschloss unserem Künstler einen Trink zu bringen und stellte ihm eine Flasche Wasser ein Glas und einen kleine absacken hin, da ich ihn nicht stören wollte sprach ich ihn jedoch nicht an. oder tat ich das aus einem anderem Grund, nein ich machte es umhin nicht zu stören.


Als die bar sich gegen Morgen langsam näherte und ich die ersten die auch üblicherweise meine letzten waren raus auf die Gasse begleitete. War ich froh das diese Schicht rum war es war sehr voll gewesen und ich hätte echt Unterstützung hinterm Tresen gebrauchen können wo war nur der Chef wenn Mann ihn brauchte. Ich ging wieder nach hinten um noch einmal zu schauen ob etwas gekommen war. Eine Nachricht von Chef < komme heute nicht! habe einen wichtigen Termin in Osaka! Pass bitte auf meine Bar solange auf, bis ich am Wochenende zurück komme. In Love Hajime. >
"Na toll, typisch Hajime immer wieder das selbe.", sagte ich eher zu mir selbst. ich war dabei wohl etwas Laut gewesen zu sein. Bemerkte das aber nicht wirklich. Als ich wieder nach vorne kam war die Gitarre verstummt. Und ich sah dem Künstler entgegen.

Daichi NPC Offline




Beiträge: 10

11.09.2014 20:31
#7 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Es wurde so langsam voller. Ich war es gewöhnt an wenig belebten Orten zu spielen. Diese Bar hier war schon eine ziem,lich große Location für einen Noob wie mich. Irgendwie machte es mir schon Freude, dass die ganzen Leute mir zuhörten. Ich hätte eigentlich mit einer weniger erfreulichen Aussicht gerechnet. Es war schon ein oder zweimal vorgekommen, dass besoffene Idioten keinen Bock auf Gitarre hatte und lieber ein Liedchen grölen wollten. Es wurde nach Gesang verlangt, den ich allerdings nicht bieten konnte. Die Folge waren fliegende Flaschen und Buhrufe. Aber das alles erschütterte mich nicht! Ich ließ mich von sows nicht so einfach unterkriegen! Alles war gut, solange ich spielen konnte.

Der Abedn war wirklich toll. Ich konnte ganz in Ruhe spielen und die Gäste benahmen sich beinah vorbildlich. Es wamchte mir solchen Spaß, dass ich irgendwann etwas schnelleres spielte udn aus vollem Hals das Lied grölte. Ich konnte zwar nicht singen, aber viele kannten den Text und wir grölten gemeinsam!

Damit du dir etwas vorstellen kannst ;)

Zufällig sah ich zur Bartheke hinüber und traf den Blick des Barkeepers. Der Kleine schaute zu mir hinüber, als wäre ich ein Stück Fleisch. Und er ganz besonders hungrig. Ich schenkte ihm ein anzügliches Grinsen. Der Klene war wirklich ein hübsches Kerlchen. Geradezu zum vernaschen.

Der Kleine verschwand bald darauf aus meinem Blickfeld. Schade eigentlich, der Junge war ziemlich lecker. Dass er sich ganz in meiner nähe befunden haben musste, merkte ich erst, als der Gig zu ende war. Ich verabschiedete mich von meinem Publikum: "Danke liebe Leute für euer aufmerksames Gehör. Ihr seid echt die besten! Ungelogen! So einen geilen Abedn wie mit euch hatte ich noch nie." Ich griff nach dem Absacker hinter mir. Die Spuren des Barkeepers. "Prost!", rief ich laut und stürzte den Drink hinunter.

Ihc hüpfte beschwingt von der Bühne, ohne die übliche vorbeugung vorher zu vergessen. Mit einem Winken entfernte ich mich in Richtung Bar und stiess fast mit dem süßen Barboy zusammen! Ich grinste verlegen udn kratzte mich am Hinterkopf. "Das wär ja fast ins Auge gegangen.", meinte ich lachend. Der Junge wra auch aus nächster Nähe ein Sahneschnittchen.

Yuunta Hayate Offline




Beiträge: 28

12.09.2014 21:57
#8 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Wenn der Musiker nichts gesagt hätte währe ich wirklich beinahe in ihn hineingelaufen, nicht das ich etwas dagegen hätte. Er hatte ein schönes Lachen, das mich zu einem kleinen Lächeln verleitete. Ich Schute in seine Augen und hätte mich darin verliehen können. "Ja, hätte es" ich schaute zur Kasse und dan viel mir ein das ich ein Problem hatte. Ich wüste nicht wie viel Hajime mit dem jungen Mann ausgemacht hatte. Und ich konnte ihm nicht einfach etwas aus der Kasse geben. Da währen noch die Trink Gelder, aber die waren heute nicht so gut ausgefallen, da ich abwesend war. Ich hatte auch öfters die falschen Getränke den Kunden gebracht.

"Mir fällt gerade auf, das ich mich nicht vorgestellt habe! aber es war noch viel zu tuen vorhin. Ich bin Yuunta Hayate, der Barkeeper dieser Bar. Und leider muss ich gestehen, das der Chef nicht gekommen ist, er ist leider verhindert..", ich schaute bei den letzten Worten etwas nervös an ihm vorbei zur Tür. Bitte Hajime, ich brauch dich komm her und Regel das hier. Echt schlecht das du mich hängen läset, gerade wenn du jemanden zum Spielen her gehöhlt hast. "Ich würde sagen, ich ruf den Chef noch einmal schnell an. Keine sorge er müsste noch wach sein.", ich grif in meine Hosen Tasche und höhlte mein Handy raus um Hajime anzurufen. Als das Handy anfing zu klingeln, ich sah erschrocken auf das Display. Es war hajime, aber Arnstadt dran züu gehen drückte ich ihn aus Reflex weg. "Mist, das war er".

Daichi NPC Offline




Beiträge: 10

15.09.2014 14:52
#9 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Der Kleine blickte scharf zur Kasse. Vielleicht hatte er ein bisschen Schiss, dass sich jemand dort bedienen konnte, während er mit mir plauderte. Ich glaubte zwar nicht, dass jemadn hier einfach so etwas klaute, aber sicher war wohl sicher. Naja, mir sollte es gleich sein, solange ich meinen Lohn bekommen würde. Nun fiel mir auch zum ersten Mal auf, dass der Mann, der mich engagiert hatte, sich den ganzen Abend über sich nicht blicken lassen hatte. Wo mochte der Chef wohl sein?

Und schon löste sich die Situation auf. Der hübsche Barkepper stellte sich vor und erklärte außerdem noch, dass mein Arbeitgeber gar nicht zugegen war. ich seufzte schwerfällig. Das war ja eine schöne Überraschung. Wenn der Kerl nicht da war, musste ich wohl noch auf meine Bezahlung warten. Der Abend hatte ja einen Haken haben müssen! Es gab einfach immer einen Haken! Ich fig mich aber wieder sehr schnell und nickte Hayate resigniert grinsend zu. "Freut mich Hayate. Ich heiße Moriwaki Daichi." Hayata war das alles sichtlich unangenehm. Aber das musste es gar nicht sein. Es war nicht das erste Mal, dass es Probleme bei Auftritten gab. Ich versuchte den Kleinen etwas zu beruhigen und sagte ginsend: "Mach dir mal keinen Kopf. Lass es ruhig angehen. Aber du könntest mir zur Entschädigung für die Warterei einen Drink machen."

Yuunta Hayate Offline




Beiträge: 28

15.09.2014 18:44
#10 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Ich schaute ihn durchdringend an, ihn schien es wirklich nicht groß nervös zu machen, das er die Bezahlung nich direkt bekommen konnte. Kommt das öfters vor? "Also gut Moriwaki Daichi. Was darf es den sein?", ich entspannte mich etwas und ging hinter den Theresen und zeigte auf den Stuhl direkt vor mir. "Nur zu Setz dich. Ich werde mich auch danach darum kümmern das der Chef kommt um dich zu bezahlen" Ich mussten unweigerlich Lächeln bei dem Gedanken daran, das Hajime sich entschuldigen müsste vorallem weil ich wüste das er das haste.

Ich drehte mich grinzend zu den Spirituosen um und überlegte, was wohl der letzte Gast des Tages unser Künstler wohl trinken würde. Einen Cocktail oder eher was hartes? Vielleicht wollte er ja nur Wasser, was aber seltsam gewesen währe. Ich hatte nicht lange zeit zum nachdenken, als das Handy ein zweites mal klingelte. Hajime - endlich! Ich griff nach meinem Handy und nahm sofort den Anruf an. " Ja, er ist noch da. Und wo bist du?", er klang nicht gerade erfreut. Aber das war ich auch nicht."Okay, dan mach ich das so, aber du wirst dich noch entschuldigen bei dem Herren! Ansonsten such dir jemanden anderen der sich um alles kümmert."ich legte ihn sauer auf. Das dezente Gespräch wär eher das Gegenteil von dem was es sein sollte.

Ich atmete erleichtert auf, wenigstens wüste ich jetzt was mit den Chef ausgemacht war. Und das war auch gut aus den heutigen Einnahmen zu zahlen. Meine Stimmung hob sich als ich mich umdrehte und das freundliche Gesicht sehen konnte, welches ich den Abend über schon des öfteren beobachtet hate. So nah jedoch hate ich es selbst zu Beginn des abends nicht gesehen. "Der Chef wird nicht kommen, aber er hat mir gesagt das du hier sein solltest. Etwas früh aber okay. Ich geb dir deinen Lohn nach dem Trink. Ich hoffe das währe okay für dich." Ich lehnte mich etwas über den Tresen und wartete geduldig auf die Bestellung.

Daichi NPC Offline




Beiträge: 10

21.09.2014 18:28
#11 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Ein starrnder Blick traf meine Pupillen. Mann, da konnte einem ja fast Angst und Bange werden. Yuunta sah mich an, als wäre ich ein bekloppter Psycho. Unbehaglich wich ich den bohrenden Augen aus. Dann folgte ich dem Barkepper zum Thresen und nahm dort Platz. Der Barhocker war viel gemütlicher, als er aussah. Und auch gemütlicher, als die meisten, auf denen ich gesessen hatte. Diese Bar war allgemein in einem weit besseren Zustand, als die meisten in denen ich gearbeitet hatte. Bis auf das Snow White im Zentrum, mochte es kaum eine bessere Bar, als das Shining geben.

Bald darauf klingelte das Telefon. Offenbar war da mein werter Arbeitgeber am Apparat. Einfach süß wie mich Yuunta verteidigte. Echt niedlich. Der kleine Wildfang konnte ja richtig herrisch sein. Ich grinste vor mich hin und malte unsichtbare Bildchen mit dem Finger auf dem Thresen. Das tat ich ab und a wenn mir grad öde war. Meistens waren es Noten, die ich vor mich hin malte. Manchmal wurden es ganze Lieder.

"Ich bin nicht so wählerisch. Ein ordentlicher Whiskey und ich bin happy.", bestellte ich. Das war schon alles okay so. Ich hatte nun zwra etwas warten müssen, aber dafür hatte ich dieses kleine Appetihäppchen vor meiner Nase stehen und außerdem einen Drink für lau. Da lohnte sich ein wenig warten.

Yuunta Hayate Offline




Beiträge: 28

28.09.2014 10:22
#12 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Ich griff nach einem Glas unter dem Tresen ohne Daichi aus den Augen zu lassen."kommt sofort", ich stellte das Glas auf einen Untersetzer den ich von links Griff. Ich lächelte ihn kurz an Ehe ich mich umdrehte um den Single Cask Whisky den wir erst letztens aus Irland haben mitbringen lassen. "Ein Single Cask Whisky aus Dumbarton. 1976 ein runder Jahrgang für einen Borubon wie ich selbst finde." Ich dachte das währe vielschichtig ein guter Einstieg in ein Gespräch schließlich konnte ich ja nicht einfach so einen Kunden und mitarbeitenden in dieser Bar so Zulabern.
Ich drehte mich mit der Fläche um und präsentierte den Whisky als währe es Champagner und so fühlte ich mich in dem Moment auch. Leicht angespannt und trozdem ruhig, gespannt was mein Gegenüber von dem angebotenem hielt. Ich hielt die Flasche allerdings nicht lange so, da ich schließlich das Gesicht sehen wollte wenn er von ihm trank, daher machte ich den Single Cask behutsam auf und schenkte einen Schluck ein um dan die Fläche wieder zurück zu stellen, diesmal jedoch in den Kühlschrank unter der Theke. Damit ich weiterhin Daishi beobachten konnte.

Nach einem kurzem Augenblick wurde mir klar das ich ihm nicht dazu angeboten hatte, da ich bereits alles soweit aufgeräumt hatte um direkt nach der Entlohnung von ihm gehen zu können. "möchtest du etwas zum knabbern für dazu? Schließlich hast du eine Weile nichts gegessen.", fragte ich ihn schließlich vorsichtig. Mann kann ja nie wissen wieviel ein Kunde vertrug wenn Mann ihn das erste Mal vor sich hatte. Ein Kunde, genau so sollte ich lieber denken. Ihm sein Geld geben und dan höflich hinausbitten. Der Drink ist nur eine schnelle Entschädigung für die Umstände die ihm Hajime bereitet hatte durch sein nicht erscheinen.

Daichi NPC Offline




Beiträge: 10

01.10.2014 19:49
#13 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Der Kleine schien etwas von seinem Handwerk zu verstehen. Er machte mir den Whiskey ohne hinzusehen. Ein richtiges Talent! Ich sah mit glänzenden Augen staunend zu. Yuunta plapperte munter drauf los und erzählte mir, was für einen Whiskey er mir da kredenzte. Offenbar war es ziemlich guter Tropfen. Fein Fein. Ich grinste zufrieden. "Wow! Klingt sehr verlockend.", meinte ich und schenkte Yuunta ein anzügliches Grinsen. Der Kleine war fast genauso verlockend. Ich ließ meinen Blick über den Jungen gleiten, prüfte ihn mit meinen Augen. Hübscher Kerl.

Ich nahm das kühle Glas entgegen und nahm einen herzhaften Schluck. Der Whyskey war gut. Der typisch stechende Alkoholgeschmack kam gut zur Geltung. Trotzdem war es ein sehr milder Whiskey, was nicht schlecht war. So konnte man den eigentümlichen Geschmack viel besser genießen. "Schmeckt sehr gut, danke Yuunta.", sagte ich artig und nahm gleich darauf einen weiteren Schluck. "Du solltest auch mal probieren." Ein verschmitztes Grinsen meinerseits.

Knabberkram? Ich lehnte dankend ab. Kopfschüttelnd sagte ich: "Nein danke. Ich esse daheim lieber was ordentliches." In Gedanken ging ich meine Küchenbestände durch. Allzu Ausgefallenes befand sich da nicht drunter. Aber typische Reisgerichte waren kein Problem für mich, ebenso Nudeln. Alles machbar, wenn man allein wohnte. "Kannst ja gern mitkommen." Ich zwinkerte ihm zu.

Yuunta Hayate Offline




Beiträge: 28

01.10.2014 21:40
#14 RE: Shining Bar Zitat · antworten

"Ich kenne den Whisky, ich hätte ihn selbst vorletztes Jahr ausgesucht.", ich musste Lächeln. Ich trank grundsätzlich nicht bei der Arbeit und nach der Arbeit auch nur ungerne. Auch wenn viele Kunden einem mehr Trinkgelder gaben wenn Mann mit Ihnen einen hob. Darum hatte ich auch immer eine Lehre Bierflasche parat stehen. Ich nahm den trink schluckte ihn jedoch nicht sondern spuckte ihn in meine Flasche. Den Trick habe ich mal in einem Film gesehen und ja, ich war zufrieden so. Ich selbst Verträge nämlich keinen Alkohol. Schlecht für einen Barkeeper ich weiß. Aber was soll ich machen.

Daichi sah wirklich zufrieden mit meiner Auswahl aus, das machte mich irgendwie glücklich. Beschwingt und mit guter Laune machte ich einen Schritt zur Seite Richtung Kasse. Ich nahm die vereinbarte Summe aus der Kasse und zählte sie vor ihm auf den Tresen. Dan wand ich mich ihm wieder zu,"Danke für das Angebot, aber ich muss hier noch etwas aufräumen und das könnte etwas dauern." Na toll nun nutz ich die Bar als Ausrede, ich würde ja eigentlich schon gerne mehr Zeit haben um ihn besser kennen zu lernen und Vielleicht noch mal etwas von seinem Gitarrenspiel zu höheren. Aber ich denke das es keine gute Idee ist das in seiner Wohnung zu tuen. Zumal es schon spät war und ich meinen kleinen Bruder Hikaru in ein paar Stunden wecken musste.

Ich lächelte ihn leicht zu und schob ihm das Geld nun direkt zu, ehe ich mich Richtung Mitarbeiter Bereich machte. Ich war nicht mal eine Minute hinten gewesen und kam mit dem Besen weider nach vorne. Wenn ich jetzt anfangen würde zu kehren, würde er Dan gehen? Würde er Vielleicht bleiben und auf mich warten oder gehen? Ich dachte über die Möglichkeiten nach als ich begonn im Bereich hinter dem Theresen zu kehren. Zwischendurch schaute ich Daichi an. Ich fand, das er sehr reizvoll war und das machte mich etwas unsicher. Meine Gedanken flogen immer weiter hin und her.

Daichi NPC Offline




Beiträge: 10

08.10.2014 20:49
#15 RE: Shining Bar Zitat · antworten

Der Junge schien echt Geschmack zu haben, wenn er den Whisky selbst ausgewählt hatte. Das Zeug war wirklich gut. Ich stand auf Schnapps. Whisky, Wodka, was auch immer. Es schmeckte einfach toll und zum Glück konnte ich Alk gut vertragen. Es machte mir Spaß einen zu heben, den Geschmack genießen zu können und dann später ein benebeltes Hochgefühl zu haben. Wenn ich betrunken war, war ich nicht viel anders als im nüchternen Zustand, aber alles machte irgendwie mehr Spaß. Ich grinste verwegen. Nur schade, dass niemand da war, um mit ihm zu trinken. Und allein machte es einfach keinen Spaß. Allein zu trinken hatte etwas ziemlich erbärmliches.

Ich war etwas angesäuert über die Ablehung, ließ es mir aber nicht anmerken. Wer nicht will, der hat schon! Wenn der Kleine keine Lust hatte, musste ich mir eben jemand anderes zum Spielen suchen. Ich nahm das Geld entgegen und stand auf. Ich hatte hier nichts mehr verloren. Mein Geld war in meiner Tasche, der Job war erledigt und Yuunta hatte anscheinend kein Interesse. Hier konnte ich auch keinen anderen Kerl abschleppen. Die Bar war einfach kein Ort für schwule Gelüste. Und die Weiberauswahl war hier nicht so besonders.

Yuunta interessierte sich nicht weiter für mich, sondern fing an aufzuräumen. Gekonnt kehrte er den Boden, als hätte er nie etwas anderes getan."Nun gut. Danke.", murmelte ich und zog mir meine Lederjacke über. "Ich hau dann mal ab. Man sieht sich." Ich drehte mich noch einmal um und kramte eine Visitenkarte aus meiner Lederjacke. Ich legte sie auf den Thresen und sagte im raus gehen. "Wenn du mal Zeit hast, kannst du gern anrufen." Und schon war ich weg. Ab nach Hause. Morgen musste ich früh aufstehen und in den vermaledeiten Supermarkt.

---> Daichis Wohnung

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de