Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 85 Antworten
und wurde 1.134 mal aufgerufen
 Hotel Loco Garden
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Itsuki Offline




Beiträge: 125

15.07.2014 11:05
#31 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Itsuki war nahe daran sich zu vergessen, aber er durfte nicht so einfach los lassen. Er musste sich zusammen reißen. Er wollte dem Chinesen nicht mehr weh tun als unbedingt nötig.

Shen genoss den harten Kuss. Er sträubte sich nicht dagegen sondern hieß die heiße Zunge in seinem Mund willkommen. Shen stellte sich für sein erstes Mal sehr gut an. Er jammerte nicht und beschwerte sich kein bisschen. Er ließ den Schmerz über sich ergehen und zeigte keine Angst. Itsuki war beeindruckt von seinem kleinen Chinesen. Unerschrocken empfing er Itsukis harten Schwanz. Der Schmerz ließ den Schwarzhaarigen kurz aufstöhnen. Watanabe spürte seine scharfen Nägel seine Haut aufkratzen, doch es störte ihn nicht. Es machte ihn an.

Shen enstpannte sich langsam. Es ging ihm wohl ganz gut, denn er scherzte mit Itsuki und war frech wie eh und je. Itsuki küsste den Chinesen und flüsterte: "Sei mal nicht so frech, sonst erfülle ich deinen Wunsch noch." Itsuki lächelte sanft und strich über den immer noch steifen Penis Shens. Als Itsuki sah, dass der Chinese schon Tränen in den Augen hatte, kümmerte er sich liebevoller um Shens steifes Glied. "Der Schmerz geht gleich vorrüber.", versprach er.

ShenYi Offline




Beiträge: 77

15.07.2014 16:38
#32 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Körperlicher Schmerz war nichts, zu dem Schmerz, der in seinem Inneren wütete. Er fühlte sich hin und her gerissen. Während seine Innere Stimme schrie, dass er das hie sofort beenden sollte, dass es nicht richtig war, verzehrte sich sein Körper nach den Berührungen des Models.
Zudem kam ihm noch der Gedanke, dass er seine Familie damit erneut vor den Kopf schlug, sollten sie das hier jemals erfahren. Er schlief mit einem Mann.

Grinsend sah er seinem Lover entgegen, wobei der zärtliche Kuss ihn ziemlich aus der Bahn warf. So zärtlich küsste man normalerweise doch nur seinen Geliebten. Doch es gefiel dem Chinesen. Es gab ihm einen Hauch von Sicherheit und ließ ihn für kurze Zeit auf Wolke 7 schweben.
Über die folgenden Worte konnte er nur leise lachen. Itsuki war niedlich. So sanft und gutmütig. Er war wie ein kleines Stückchen Frieden in einem menschlichen Körper.

Er stöhnte leise auf, als sein Model ihm erneut über sein steifes Glied strich, zuckte kurz mit der Hüfte nach oben, und spürte, wie das Glied des anderen sich dadurch in ihm bewegte. Er stöhnte heiß auf, vor Lust, nicht vor Schmerz. Er spürte den Schwanz des anderen heiß in sich, spürte, wie er pulsierte und genoss jede einzelne Sekunde davon.
Es war schlicht weg überwältigend.

Trotz dem Schmerz, welchen er am Anfang verspürt hatte, war das Gefühl, welches er nun spürte, um Längen intensiver. Es war erfüllt von Hitze, von Glück und unbändiger Lust.
»I-Itsuki...« Er sah verwundert zu dem anderen auf. Wie hatte sich dieser Schmerz in solch eine Lust umwandeln können...?

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

16.07.2014 00:02
#33 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Itsuki war nie so innerlich zerrissen gewesen wie der Chinese. Er hatte nie viel Interesse an Mädchen gehabt und als er seinen ersten Freund kennen lernte, sträubte er sich nicht gegen seine Gefühle. Die Beziehung zu dem Junge hatte ihm die Augen geöffent und Itsuki hatte sich nie verleugnet. Er hatte sich in der Öffentleichkeit zwar immer zurück gehalten, aber er hatte nie ein Geheimnis daraus gemacht. Bei seiner Mutter war es sogar noch einfacher gewesen. Er hatte sie einfach kackendreist zur Seite genommen und ihr gesagt, dass er schwul war. Als wäre das normalste auf de rgroßen weite Welt. Und für Itsuki war es normal. Ihn gab es nur in der homosexuellen Variante. Glücklicherweise war seine Mom da locker gewesen. Sie hatte nur verblüfft drein geschaut und keine zehn Minuten später gefragt ob Itsuki einen Freund hatte.

Itsuki gab sich alle Mühe zärtlich zu sein. Im Laufe seines schwulen Lebens hatte er inzwischen mit einigen Männern Sex gehabt. Die meisten waren nett gewesen. Aber er war auch mit Trotteln im Bett gelandet die einfach nur schlecht waren, oder ihm verdammt weh getan hatten. Er gab sich im Bett immer große Mühe und für Sen legte er noch ene extra Portion oben drauf.

Shen gefiel die Verinigung inzwischen um einiges besser. Er bäumte sich Itsuki entgegen und seine Lust lag unübersehbar in der Hand des Japaners. Itsuki nahm das steife Glied fester in die Hand und begann es wieder sanft zu massieren. Seine Hüften bewegten sich langsam rhytmisch. Shen stöhnte heiß unter ihm und keuchte seinen Namen. Watanabe onnte sich kaum noch zurückhalten. Der Rhytmus wurde schneller und intensiver. "Ich will dich Shen!", keuchte Itsuki auf.

ShenYi Offline




Beiträge: 77

16.07.2014 01:22
#34 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Als staatlich geprüfter Hetero, war es für Shen immer außer Frage gestanden, einmal etwas mit einem Mann zu haben.
Doch nun, wo Itsuki in ihm steckte - bildlich und wortwörtlich - fragte er sich, warum er das nicht schon früher getan hatte. Natürlich hatte es am Anfang ziemlich weh getan... und auch jetzt zog sich ein leichter Schmerz durch sein Rektum, als der andere sich in ihm bewegte, doch würde dies sicherlich beim nächsten Mal nicht mehr so schlimm sein.

Beim... nächsten Mal? Hieß das denn, dass er das öfter tun wollte?
Die Wahrheit war, dass er es sich mit keinem anderen Mann vorstellen konnte. Wenn, dann wollte er das mit Itsuki tun... Doch das ging nicht. Shen selbst war ein Internationaler Entertainer. Er würde bald diesen Kontinent verlassen müssen. Und da für ihn keine Beziehungen in Frage kamen... egal, ob auf sexueller Basis oder nicht, würde es wahrscheinlich kein nächstes Mal geben.
Außer natürlich, er würde, solange er noch hier war, öfters mit dem Japaner schlafen... vorausgesetzt, dieser wollte das auch.

Doch bereits die folgenden Worte lösten seine Gedanken in Luft auf. Der Japaner wollte ihn genauso, wie er ihn wollte. Dies bewies er, indem er sein Tempo rapide steigerte. Nicht, dass es dem Chinesen etwas ausmachte. Es war wunderbar. Genauso, wie er es haben wollte. Hart und zügellos.

Er kam nicht einmal zum Antworten, stöhnte nur laut und lustvoll auf, klammerte sich beinahe an seinen Lover. Schon kurz darauf schrie er auf. Er war nicht gekommen, er hatte den anderen nur urplötzlich viel intensiver in sich gespürt. Bei vielen seiner weiblichen Bettbekanntschaften hatte er das erlebt; Der Japaner hatte einen Lustpunkt getroffen, traf ihn immer wieder und entlockte dem Chinesen dabei Wonnelaute, wie er sie noch nie von sich gegeben hatte.

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

16.07.2014 22:13
#35 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Itsuki wusste aus Erfahrung, dass man sich schnell an die Schmerzen gewöhnen konnte. Voraussetzung dafür war nur ein Mann, der gut im Bett war. Und soweit Itsuki das beurteilen konnte, war er ziemlich gut. Jedenfalls hatte sich noch nie ein Liebhaber über den heißen Sex mit ihm beschwert.

Itsuki verschwendete keine Gedanken an das nächste Mal. Natürlich wünschte sich ein großer Teil von ihm, mehr von diesem hübschen fremden Mann zu bekommen, aber ob dieser Wunsch in Erfüllung gehen würde, spielte in diesem Moment keine Rolle. Watanabe war nie ein mann gewesen, der sich großartig Gedanken um seine Zukunft gemacht hatte, geschweige denn um die Zukunft anderer. Außerdem hatte er gerade alles was er brauchte. Er war glücklich, hier mit Shen schlafen zu können und das reichte. Jedenfalls für den Moment.

Der Chinese ergab sich nun gänzlich der Lust. Shen und Itsuki schienen bald nur noch aus einem Fleisch zu bestehen. Wild und hemmungslos liebten sie sich. Itsuki wurde härter und dem Schwarzhaarigen gefiel es sogar. Er keuchte und stöhnte laut ohne sich einen Dreck um die Zimmernachbarn zu scheren. Itsuki nahm das harte Glied des Chinesen fester und rubbelte kräftig drauf los. Shen war einfahc zu heiß. Er konnte nicht lange so weiter machen. Diese heiße Enge machte ihn verrückt. "Ich komme gleich.", stöhnte der Japaner erregt.

ShenYi Offline




Beiträge: 77

17.07.2014 13:53
#36 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Ohne zweifel war Watanabe ein Gott. Oder ein Tier. Wahlweise eine Mischung aus beidem. Er war unglaublich. So etwas, hatte der Chinese nie empfunden. Das Model füllte ihn aus, ließ ihn Dinge spüren, der er noch nie zuvor gespürt hatte.
Er erzitterte vor Geilheit. Hätte er seinen Schwanz in diesem Moment berührt, wäre er definitiv sofort gekommen.

An die Zimmernachbarn hatte er nicht gedacht. Es war ihm in diesem Moment auch echt egal. Er zerging beinahe vor Lust und das war alle, was zählte.
Als sein Lover seinen harten Prügel packte, ihn erneut zu verwöhnen begann, konnte Shen nicht mehr an sich halten. Er stöhnte laut auf vor Begierde, wandte sich unter dem anderen, und genau in dem Moment, als sein Model ihm mitteilte, dass er bald käme, spritzte er laut stöhnend seinen Samen auf seine Brust, seinen Bauch und auf die Hand des anderen.
Er schnappte keuchend nach Luft, während ihm noch einige Sternchen vor den Augen tanzten und er erschöpft zum Japaner aufblickte.

Das war mit Abstand der beste Orgasmus seines Lebens gewesen. Mehr noch. Er war unbeschreiblich gewesen. Itsuki war unbeschreiblich gewesen.
Der einzige Mann, der das mit ihm tun durfte.

»Itsuki...« Er griff nach dem anderen, zog ihm zu sich hinunter und steckte all seine Dankbarkeit in den Kuss, welchen er nun dem Japaner schenkte.

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

18.07.2014 04:40
#37 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Itsuki sah in sich selbst weder einen Gott, noch ein Tier. Er fühlte sich wie ein gewöhnlicher Mann, allerdings in völliger Geilheit gefangen. Er hielt den heißen Chinesen unter sich schon viel eher wie gottgleich. Der Schwarzhaarige wand sich erotisch unter ihm, verlangte mit seinem Körper nach mehr. Wie konnte ein Mann nur so geil und zugleich so unschuldig sein? Watanabe hatte das Gefühl eine Jungfrau lieben zu können. und in gewisser Weise war es auch so. Shen hatte nie einen Mann gespürt. Er, Itsuki Watanabe, war sein erster Mann.

Pötzlich war es vorbei. Der Chinese kam mit einem lauten Aufschrei in Itsukis Hand. Der milchig glitzernde Lustsaft spritze über den Schwarzhaarigen, verteilte sich auf ihm, benetzte Bauch und Brust und die Hand Watanabes. Der Anblick war zu viel für Itsuki. Während Shen ihn kräftig nach unten zog und leidenschaftlich geküsst wurde. Itsuki erwiderte dne Kuss und kam mit einem letzten harten Stoß. Sein Schwanz pochte heftigst und Watanabe wusste, dass auch sein Schwarm das spüren konnte. Itsuki löste den Kuss und stemmte sich am Bett hoch. Er blickte zärtlich auf den Älteren hinab und küsste seinen Hals, küsste die feuchte Brust und leckte das noch heiße Sperma auf. "Was für eine verschwendung."

ShenYi Offline




Beiträge: 77

18.07.2014 13:07
#38 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Und Shen hoffte, dass dieses Model sein letzter Mann gewesen ist. Er wollte nur mit ihm schlafen. Bei ihm wusste er... woran er war... Er wusste, dass sein Model ihm nicht wehtun würde. Er spürte es einfach. Itsuki würde immer Rücksicht nehmen. Er würde ihn nicht zu dingen zwingen, die er nicht wollte.

Der letzte Stoß ließ den Chinesen noch einmal in den Kuss stöhnen. Er spürte, wie der Schwanz des anderen in ihm zuckte und kurz darauf einige Schübe ihn ihn spritzte.
Es fühlte sich komisch an... Die heiße Flüssigkeit in seinem Rektum. Das war... Oh Gott! Er keuchte leicht auf. Das fühlte sich unsagbar geil an. Den Saft eines anderen Mannes in sich zu spüren!
Die sanften Küsse bereiteten ihm eine leichte Gänsehaut, die Worte des anderen ließen ihn erröten.

»Wie kannst du das einfach so schlucken...? Vielleicht habe ich ja eine Krankheit...!« Natürlich war er Kerngesund, aber diese Nachlässigkeit des Models... Er hatte seinen Kopf anscheinend nicht wirklich zum Nachdenken. Er sah einfach hübsch aus. Mehr nicht.

Leise seufzte er unter dem anderen auf, schlang seine Arme um dessen Nacken und schmiegte sich, so gut es ging, kätzisch an ihn. Er wollte ihn fragen, ob er über Nacht bliebe... aber er traute sich nicht. Würde er dadurch nicht selbst ziemlich... klammernd rüber kommen? Und wenn er nein sagte? Was tat er dann?
Er wollte nicht, dass sein Model jetzt schon ging... Auch, wenn es sein gutes Recht war.

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

19.07.2014 21:52
#39 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Itsuki würde nie jemanden zu Sex zwingen. Erstens war das überhaupt nicht seine Art. Er bekam genug Angebote von netten Herren und hatte es gar nicht nötig jemanden zu vergewaltigen oder sich auch nur aufzudrängen. Zweitens mochte er Shen. Der faszinierende Chinese war etwas ganz besonderes. Er würde ihm niemals weh tun! Lieber würde er sich ein Auge herausreißen, als dem Schwarzhaarigen etwas anzutun!

Itsuki kannte auch das Gefühl des genommen werdens. es war kein Wunder wie verzückt sich der Ältere unter ihm wand und heiß stöhnte. Watanabe bedauerte nur, dass sein kleiner Chinese nicht in den Genuss kommen konnte sein Sperma direkt zu fühlen, ohne das störende Gummi dazwischen. Aber sowas musste nun einmal sein. Er war zwar völlig gesund und glaubte auch nicht, dass Shen irgendeine Fickkrankheit mit sich herunmschleppte, aber Sicherheit ging nun mal vor.

Im nächsten Moment kam Shen auf seine Gesundheit zu sprechen. Itsuki lächelte und streckte ihm die Zunge heraus, die noch ein wenig silbrig glitzerte. "Quatsch. Du bist gesund. Ich vertraue dir. Erst jetzt bemerkte das Model, dass das stimmte. Er vertraute Shen. Er vertraute einem völlig fremden Mann, der außerdem bald wieder aus seinem Leben verschwinden würde. Und es fühlte sich einfach nur richtig an.

Der Chinese umarmte ihn, zog ihn zu sich hinunter und kuschelte sich so eng an ihn wie es nur ging. Itsuki genoss diesen intimen Moment. Es kam nicht oft vor, dass es nach gutem Sex noch Streicheleinheiten gab. Weder seine Liebhaber, noch er selbst wollten das im Normalfall. Itsuki wollte eigentlich keine Nähe aufbauen, die über Sex hinausging. Aber bei Shen war das anders. Watanabe wollte nichts lieber tun, als den Schwarzhaarigen ewig in seinen Armen zu halten. Verträumt schmiegte sich der Japaner an seinen Schwarm und konnte den seltsamen Ansturm seiner Gefühle noch gar nicht richtig begreifen. Blinzeld blickte Itsuki nach einiger Zeit zum Fenster. Der Blick machte ihn nicht schlauer, denn es war von dicken, schwarzen Vorhängen verdeckt. "Hast du 'nen Plan wie spät es ist?", fragte er schmunzelnd. Er wollte eigentlich nur wissen, wie lange sie es getrieben hatten. Aber dafür musste er auch herausfinden, wann sie angefangen hatten.

ShenYi Offline




Beiträge: 77

19.07.2014 23:22
#40 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Irgendwo konnte Shen verstehen, weshalb Itsuki ihm vertraute. Er selbst fühlte sich irgendwie... zu dem Japaner verbunden. Es war ein unglaubliches Gefühl gewesen, von dem Jüngeren genommen zu werden. Auch, wenn das Gummi gestört hatte... es war notwendig gewesen. Sicher konnte man sich nie sein... außer, sie würden einen Test machen.
Er wollte nicht aus seinem Leben verschwinden... Er wollte nicht aus Nagoya weg. Er mochte, das erste mal seit Langem, den Ort, an welchem er war. Nagoya war schön. Es war ruhig - mehr oder minder -, es hatte schöne Orte... Und sein Model war hier.
Vielleicht würde er hier Urlaub machen... Leider war es als Entertainer nicht leicht, einfach mal fix von... sagen wir mal London nach Japan zu fliegen. Sein Terminplan war knapp. Er hatte ja so schon kaum Zeit für sich!

Der Gedanke betrübte ihn. Er wollte gleichzeitig mehr Zeit mit dem Model verbringen... aber seine Arbeit war sein Leben. Es würde einfach nicht gut gehen.

Die Wärme, welche das Model selbst jetzt noch ausstrahlte, war unglaublich. Er war so eng an ihn geschmiegt, genoss die Nähe und dessen männlichen Geruch, dass er seine Worte vorerst nicht wirklich wahr nahm. Doch dann sah er auf, folgte dem Blick des anderen zum verhangenen Fenster.

»Wenn ich ehrlich bin... will ich gar nicht wissen, wie spät es ist. Denn wenn ich das weiß, würde ich auch genau wissen, wann ich wieder arbeiten muss... und wann du gehen musst.«

Oh klasse. Jetzt klang er tatsächlich wie so ein kleines, geficktes Frauchen. Was zum Teufel war nur los mit ihm? Er hatte nie ein Problem damit gehabt, Worte zu finden, den Mund auf zu machen. Und jetzt? Wo er das Model kannte, mit ihm geschlafen hatte, kam ihm alles, was er sagte, unglaublich dämlich und hilflos vor! Das war doch nicht er!

Kurzerhand fasste er einen Entschluss; Er musste aufhören, sich so weinerlich anzuhören! Er musste wieder er selbst werden! Also ließ er den Japaner los - auch, wenn er das nicht wollte. Er schlägelte sich unter ihm hervor, wobei das Glied des anderen aus seinem Hintern ploppte. Er zuckte. Nahm dann allerdings seinen Weg wieder auf und fand aus dem Bett heraus. Ein stechender Schmerz durchzog seine Hüften, ließen ihn zusammen klappen wie ein Wäscheständer. Verdammt!, was war das nur!?
Unbeholfen setzte er sich auf, seufzte resigniert und schüttelte den Kopf. Dann sah er zu Itsuki. Er sah ihn hilflos an, streckte die Arme aus.

»Trägst du mich?«

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

20.07.2014 12:58
#41 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Itsuki versuchte gar nicht erst daran zu denken, dass Shen ihn bald wieder verlassen würde. Der Chinese war für Itsuki wie ein schöner Traum. Sein Leben hatte sich in den letzten Wochen so schnell verbessert, dass er mit seinem Kopf fast gar nicht hinter her kam. Er war nicht mehr derselbe Mann wie früher. Und Shen war das krönende Erlebnis, was ihm seine Veränderung vor Augen führte. Früher hätte er nie jemandem so einfach Vertrauen schenken können. Aber Shen war eben... Naja, er war eben Shen! Obwohl sie sich erst seit einigen Stunden kannten und fast nichts übereinandner wussten, würde Itsuki Shen schrecklich vermissen wenn er wieder abreiste.

Itsuki hätte sich bewegen müssen, um nach der Zeit zu schauen. Undenkbar! Er wollte noch etwas kuscheln, sich an den Chinesen schmiegen. Die sexgeladenen Atmosphäre auskosten. Aber Shen musste ja vielleicht bald arbeiten. Er selbst hatte die nächsten Tage frei, bis sein Handy klingelte und sein Manager ihm einen neuen Job verschafft hatte.

Von Shens großer Klappe war nicht viel übrig geblieben. Die arrogante Maske war abgefallen und ein verwirrter junger Mann lag in dem beschmuzten Bett. Shen hatte die Schutzschilde herabgefahren. Vielleicht kam sich Shen deswegen so dümmlich vor. Itsuki allerdings gefiel es. Jetzt konnte er mehr von Shen sehen.

Gequält wälzte sich Itsuki herum und suchte mit den Augen seine Hose. Die lag irgendwo auf dem Boden. Er nickte Shen zu. "Natürlich mach ich das." Itsuki kannte den Schmerz. Bei seinem ersten Mal hatte jeder Schritt weh getan. Aber das ging schnell vorbei. Nur mit dem Scheißen war das so 'ne Sache. Das konnte tagelang so weh tun, dass man sich kaum auf'm Pott halten konnte. "Aber zuerst schau ich mal, wie spät es ist."

Als er die Hose gefunden hatte erhob er sich und ging zu dem Kleidungsstück. Er nahm sein Handy heraus. 19:34. Vor der Hose, immer noch nackt hockend murmelte Itsuki: "Es ist halb Acht." Er legte das Handy wieder zurück und stellte sich vor den Chinesen. "Ich muss nirgendwohin.", meinte er. Er besah sich den Schwarzhaarigen genauer. Reste seines Spermas klebten noch an seiner Brust. Er war völlig verschwitzt. Süß. "Aber vielleicht sollten wir uns duschen gehen.", schlug er grinsend vor.

ShenYi Offline




Beiträge: 77

20.07.2014 18:06
#42 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Als Itsuki ihm die Uhrzeit nannte, seufzte Shen frustriert auf. Er musste noch die Rohfassung des letzten Auftrittes kontrollieren, dem Bild- und Tonschneider mitteilen, wie seine Entscheidung war, wie er es haben wollte. Eigentlich hatte er sich vorgenommen, das heute Abend zu erledigen. Er hatte nunmal nicht damit gerechnet, Besuch zu haben... Und entgegen allgemeiner Annahme, war Shen einer der wenigen Künstler, die ihre Arbeit selbst verrichteten. Klar, er war Illusionist. Er vollführte Zaubertricks. Doch zu großen Teilen managte er sich selbst, gestaltete die Termine und für die DVD-Fassungen seiner Auftritte war er selbst auch zuständig.

Natürlich hatte all das einen Grund; Er hatte schlechte Erfahrungen mit vielen Mitarbeitern gehabt, welche am Ende seine Schnitte und Tonaufnahmen verkackt hatten. Und somit war auch seine erste DVD ein totaler Flop gewesen.
Seitdem kümmerte er sich stets selbst um seine Aufnahmen. Ein nicht ganz einfacher Job. Er hatte noch viel weniger Zeit, war immer häufiger Überarbeitet und schlief manchmal während den Probenpausen einfach ein.
Oftmals vergaß er sogar zu essen.

Er warf einen Blick zum Wohnzimmertisch, wo die Rohfassungen lagen, dann sah er seinen Lover an, schenkte ihm ein schüchternes Lächeln.
»Aber... komm nicht auf komische Gedanken!« Er klammerte sich leicht an den Japaner, schmiegte sich an ihn. »...Ich bin froh, dass du nicht gehen musst... Aber ich muss gleich dennoch arbeiten. Zumindest... ein bisschen. Okay?«
Shen musste sich eh die Rohfassungen erst noch einmal ansehen. Da konnte Itsuki ihm auch Gesellschaft leisten - esseidenn, er würde lieber woanders hingehen. Shen konnte ihn nunmal nicht festhalten.

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

21.07.2014 01:15
#43 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Shen seufte gequält. Das verhieß nichts gutes. Bestimmt hatte der Chinese heute noch etwas vor. Itsuki wollte eigentlich gar nicht gehen. Er wollte viel lieber noch etwas Zeit mit Shen verbringen. Er wollte ihn doch ausführen, Party machen, einen Trinken, was Essen, Kino... Was Shen eben wollte.

Itsuki verließ sich bei seiner Arbeit ganz auf seinen Agenten. Der Gute war ein ordentlicher Kerl, kümmerte sich eigentlich um alles. Itsuki hatte nur pünktlich zu den Terminen zu erscheinen und dann abzuliefern. Bisher hatte Watanabe nur Fotosessions gehabt, die keine große Sache für ihn waren. Er durfte sich zurücklehenen, einfach seinen Job machen und dabei Spaß haben.

Nach einer kurzen Schweigeminute entschied sich Shen dann aber doch für den Spaß und gegen die Arbeit. Zumindest im Moment. Das er nach der dann doch etwas arbeiten müsste war schon enttäuschend. Naja, nach dem Bettsport war der Chinese ohnehin kaum in der Lage irgendwohin zu gehen. Itsuki würde im auch gerne im Hotel noch Gesellschaft leisten. Itsuki hob den nackten Schwarzhaarugen vorsichtig auf seine Arme und verfrachtete ihn kurzerhand in die geräumige Duschkabine. Vorsichtig machte er das warme Wasser an und ließ es auf sie beie nieder prasseln.

ShenYi Offline




Beiträge: 77

21.07.2014 01:54
#44 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Von den Gedanken des anderen bekam der Entertainer nichts mit. Dass Itsuki ihn gern noch ausgeführt hätte... Es würde sich geschmeichelt fühlen! Es wäre wirklich schön gewesen, wenn er mehr mit dem Japaner verbinden könnte, als nur den Sex...
Doch er musste Arbeiten.
Zumindest musste er die Schnittstellen vorbereiten. Danach... wenn er sich ausgeruht hatte, würden sie ja noch weggehen können...

Amüsiert jauchzend ließ er sich von seinem hübschen Model hoch heben, schmiegte dabei sein Köpfchen an den des anderen und ließ sich in die Dusche tragen und genoss das warme Wasser. Lächelnd sah er zu seinem Model auf. »Xiexie, bedankte er sich leise, reckte dann den dunklen Schopf dem warmen Nass entgegen und seufzte wohlig.

»Mmmmh~ Das fühlt sich gut an...«, schnurrte er leise, griff nach dem Duschgel und drückte sich etwas auf die Hand. »Ich beeile mich auch beim Arbeiten... Damit dir nicht zu langweilig wird, okay...?« Während er sprach, hatte er die Hände auf die Brust des Models gelegt und begann, ihn einzuseifen. Ein geben und nehmen...

»Wenn du... nichts dagegen hast... können wir später ja noch etwas essen gehen...?« Ein Date... Er kam sich vor, wie bei dem verschissenen Versuch, den anderen auf ein Date einzuladen!

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

21.07.2014 14:50
#45 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Von Shens anfänglicher Kratzbürstigkeit war nichts mehr zu spüren. Der Chinese kuschelte sich an Itsuki, während dieser ihn ins Bad trug wie ein kleines Kätzchen. Obwohl sie sich kaum kannten fühlten sich die Berührungen jetzt schon sehr vertraut an. Itsuki lächelte seinen Schwarm verlegen an. Shen war so niedlich! Itsuki wurde sogar ein wenig rot.

Shens Chinesisch klang wunderbar und fremdartig exotisch in Watanabes Ohren. Seine Aussprache war sehr melodisch und weich. Es klang fast wie ein Stück aus einem Lied. "Nichts zu danken.", brummte der Japaner entspannt. Shen ließ sich vom Wasser umspülen. Seine Gestalt, schlank und schön... Itsuki konnte sich daran nicht satt sehen.

Der kleine Verführer begann ihm uschgel auf die Brust zu schmieren. Sinnliche Bewegungen auf erregter Haut. Itsuki stöhnte wohlig und ließ es sich gefallen. "Du kannst dir Zeit lassen.", murmelte Itsuki. "Hauptsache, ich darf noch etwas bei dir bleiben.", flüsterte er etws klein laut, während sein Gesicht sich vor Verlegenheit eine Spur dunkler färbte. Watanabe benahm sich shon wieder wie ein verliebtes Schulmädchen.

Shen wollte nach der Arbeit noch eine Kleinigkeit spachteln. Das klang doch ganz nach itsukis Geschmack. Er freute sich darauf mit dem Chinesen ausgehen zu dürfen. Grinsend zog er seinen Schwarm an seine feuchte Brust und küsste ihn sanft. "Ich würde dich gern ausführen.", meinte er. "Ich kenne ein ganz tolles italiniesches Restaurant in der Stadt. Magst du italienisch?"

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de