Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 85 Antworten
und wurde 1.106 mal aufgerufen
 Hotel Loco Garden
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Itsuki Offline




Beiträge: 125

20.08.2014 17:28
#76 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Itsuki wusste natürlich das seine Gefühle Murks waren. Einen Fremden gleich zu lieben war sogar für ihn ziemlich krass! Aber etwas dagegen tun konnte er ja doch nicht. Eigentlich hatte er auch gar keinen Grund etwas gegen seine Gefühle zu unternehmen. Er wollte die Zeit mit dem Chinesen so gut es eben ging genießen. Ob der Schwarzhaarige seine Gefühle erwiderte war im Moment nicht wichtig. Itsuki war glücklich, solange er an seiner Seite sein konnte.

Itsuki gewöhnte sich schnell an den Fremdkörper. Shen war wirklich vorsichtig für das erste Mal und verschaffte ihm eine ungeheure Lust. Schamlos wand sich das Model und drängte sich erregt dem Finger entgegen. Als der zweite Finger dazu kam zuckte Itsuki kurz zusammen. Egal wie er oft er Sex hatte, es war jedes Mal ein wenig schmerzhaft am Anfang. Aber ein Blick in die strahlenden Augen des Chinesen genügte und er vergaß den Schmerz und ging wieder richtig ab.

Shen beugte nun den Kopf, leckte seine Brustwarzen bis sie hart waren und knabberte leicht an ihnen. "Ahh Shen... Du machts das echt gut.", stöhnte Itsuki heiser. Itsuki stöhnte heiß und spreizte diie Beine. "Shen! Mach schon! Fick mich!", verlangte er vor Lust zitternd.

ShenYi Offline




Beiträge: 77

24.08.2014 18:51
#77 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Shen schluckte leicht. Der Anblick, welchen der Japaner bot, war wirklich... unbeschreiblich. Nie hatte er etwas ähnlich wunderbares gesehen. Egal, wie oft er mit irgendwelchen Frauen im Bett war, egal, wie oft er diesen Wonnegefühle bereitet hatte... Nichts kam auch nur annähernd an diesen Mann heran.

Er leckte sich leicht über die Lippen, bewegte seine Finger scherenartig im Rektum des anderen und genoss die Laute, die über die Lippen seines liebsten perlten. Und als seine Ohren die Bitte vernahm... er konnte sich nicht zurück halten. Es war zu verlockend.
Grinsend zog der Chinese seine Finger aus dem Model, richtete sich leicht auf und hob dessen Hüfte an, um seinen Schwanz sanft in ihn zu führen. Erst nur die Spitze, dann langsam komplett.
Dabei entwich ihm selbst ein Keuchen. »Ngh... Gott! Du bist so eng... Und wie sich alles in dir bewegt...«

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

25.08.2014 21:43
#78 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Sex mit einem Mann war anders als mit einer Frau. Itsuki hatte zu Anfang seines Sexlebens dann udn wann etwas mit Weibern gehabt, bevor er endlich verstanden hatte, dass er schwul war. Sex mit einer Frau war bei ihm immer irgendwie vorsichtig gewesen. Er musste aufpassen, der Frau nicht weh zutun und durfte sich nicht gehen lassen. Es war wie bei zwei Ideln die Sex hatten: Gaaaaaanz vorsichtig! Nein danke. Darauf konnte Itsuki inzwischen gut verzichten. Mit einem Mann war Sex aufregender und wilder. Es war rauher und härter!

Das Model wand sich vor Lust unter dem Chinesen und drängte sich ihm entgegen. Keuchend umschlang er seinen stefen Schwanz und begann ihn feste zu rubbeln, als Shen ihn im war. Das heiße Glied füllte ihn ganz aus. Er spürte Shen tief in sich, spürte jedes Zucken des harten Gliedes. Shen schien sich ganz zufrieden zu fühlen. Heiße Blicken trafen aufeinander. "Beweg dich, es tut nicht weh.", keuchte Itsuki.

ShenYi Offline




Beiträge: 77

26.08.2014 13:44
#79 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Shen hatte beoachtet, wie Itsuki sich unter ihm gewandt hatte, hatte beobachtet, wie er begann, seinen Prügel zu pumpen.Es war ein Anblick, der sich in sein Gehirn einbrannte. Und dafür war er unglaublich dankbar. Er wolle das hier niemals vergessen, wollte sich immer daran erinnern, wie sein Model sich stöhnend und keuchend unter ihm wandte.

Er hatte es nicht einmal selbst bemerkt, doch er hatte auf eine Bestätigung seinerseits gewartet. Er hatte darauf gewartet, dass er hatte beginnen dürfen. Shen war viel vorsichtiger als sonst. Er war zärtlicher, und mehr darauf bedacht, das hier zu einer Erinnerung zu machen, als lediglich zu Geschlechtsverkehr. Es war doch so viel mehr...

Doch nun begann er, auf Geheiß seines Japaners, sich langsam, bis nur noch die Spitze seines Gliedes in ihm steckte, herauszuziehen und sich kurz darauf wieder tief und fest in ihn zu stoßen. Dies wiederholte er einige Male, stieß rhythmisch zu und sah dem anderen dabei genau in die Augen. Er wollte genau wissen, ob es dem anderen gefiel, ob er ihm nicht doch irgendwie wehtat...

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

26.08.2014 15:13
#80 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Itsuki ließ sich völlig unter den heißen Blicken seines Liebsten gehen. Es wra ihm egal, dass Shen ihn genau ansah. Er schämte sich nicht für seine Geilheit, sondern wollte sogar beobachtet werden! Er wollte dem Chinesen zeigen wie sehr er ihn wollte. Es war nicht zu übersehen, wie heiß Itsuki war. Der harte Hammer in seiner Hand war Beweis genug. Ein Bild kann manchmal eben mehr sagen als tausend Worte.

Zunächst war der Schwarzhaarige sehr sanft. Es begann nicht als wilder Akt, sondern als heißes Liebesspiel. Itsuki liebte es hart genommen zu werden, doch auch Blümchensex hatte so seine Vorteile. Das hier war weder das eine, noch das andere. Der Sex war bishe rnicht wirklich hart, aber auch kein Blümchensex. Der Sex war einfach nur sinnlich und heiß.

Itsuki spreizte die Beine weit auseinander um Shens hartes Glied komplett in sich aufzunehmen zu können. Der Japaner sog scharf die Luft ein und stöhnte erregt. Der Griff um seinen Schwanz lockerte sich. Seine Hand fand die des Schwarzhaarigen. Er zog sie zu seinem steifen Schwanz. "Mach weiter.", stöhnte er bittend.

ShenYi Offline




Beiträge: 77

31.08.2014 20:35
#81 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Ein Bild sagte manchmal mehr als tausend Worte, das stimmt. Denn wenn Shen nun seinen Liebhaber beobachtete, sich dessen Bild ansah... Ihm wären beinahe einige sehr peinliche Worte über die Lippen gerasselt. Aber auch nur beinahe. Er wusste, dass Männer in Japan nicht heiraten konnten, sie konnte einander lediglich adoptieren, was mit einer Hochzeit zu vergleichen war... Aber wollte er das denn? Er kannte den Jungen nicht, wusste nicht, wie dieser für ihn fühlte, oder wie er selbst für ihn fühlte - aber dennoch hätte er gerade beinahe ein Willst du mich heiraten heraus gebracht?
Irgendetwas stellte dieser Junge definitiv mit ihm an. Doch was es war, wusste der sonst so intelligente Chinese nicht.
Es lag wahrscheinlich daran, dass er bisher nie richtig verliebt gewesen war. Und nicht wirklich wusste, wie Liebe sich anfühlte.

Er stieß in einem lustvollen Rhythmus immer wieder in den Japaner hinein, keuchte dabei selbst leise auf. Dass sein Liebster die Beine spreizte, um ihn tiefer in sich auf zu nehmen, wertete Shen als Kompliment. Dass er ihn tiefer spüren wollte, war doch etwas gutes! ... Oder? War Shen ihm etwa zu klein?

Blödsinn! Er hatte doch vorhin selbst gesagt, dass... Er konnte den Gedankengang nicht weiter führen, dass Itsuki seine Hand ergriff und zu seinem Schwanz führte, irritierte ihn und brachte ihn kurz aus dem Konzept. Er hatte sich mit seinen Händen auf der Matratze immerhin abgestützt! Der Junge hatte ihm gerade eiskalt einen seiner Stützpfeiler genommen. Was für ein kleines Aß. Dennoch grinste er auf die Worte des Models, umfasste dessen Glied und machte dort weiter, wo der andere kurz zuvor aufgehört hatte. Auch die Bewegung seiner Hüfte nahm er wieder auf, wobei diese nun auch etwas gröber wurde, er das Glied seines Liebsten quälend langsam massierte und den Kopf zu dessen Hals senkte, ihn sanft darin biss und zu saugen begann. Wenn er ihn schon nicht heiraten konnte, markierte er ihn eben so, als seinen Mann.

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

01.09.2014 19:58
#82 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Über eine Heirat dachte der Japaner nun gar nicht nach. Hätte er Shens Gedanken lesen können, hätten sie ihn sehr verwirrt. Er war in den Chinesen schon verliebt, aber eingestehen wollte er sich das nun doch nicht ganz. Dafür war er einfach viel zu lange allein gewesen und hatte zu viele Enttäuschungen erlebt, als dass er Shen zum Altar geführt hätte. Obwohl ein Teil der tief in Itsuki verborgen war, sich so etwas wünschte. Hochzeit halten, mit einem Fremden, mit Shen. Was hätte Itsuki wohl geantwortet? Ja, oder nein? Vielleicht wäre das Model einfach stumm geblieben.

Itsuki genoss den harten Schwanz in seinem Inneren. Es war etwas verdammt geiles einfach genommen zu werden. Itsuki klammerte sich an den Chinesen und passte sich seinem Rythmus an. Er machte es dem Schwarzhaarigen so leicht wie möglich und trieb ihn an. "Ja Shen! Fick mich!, keuchte er stöhnend. Der Zauberer hatte auf keinen Fall einen zu Kleinen! Das harte Gerät war mehr als ausreichend. Für einen Chinesen war er sehr gut bestückt.

Shen wirkte zunächst ziemlich verwirrt. Der Arme verlor beinahe den Halt, fing sich aber im letzten Moment. Der Schwarhaarige nahm endlich Itsukis hartes Glied und rubbelte es. Der Japaner stöhnte heiß und drängte sich Shen entgegen. "Shen, mach shcneller. Bitte! Ich komm gleich!"

ShenYi Offline




Beiträge: 77

16.09.2014 22:29
#83 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Leise keuchend sah Shen noch immer auf seinen kleinen Japaner hinab. Nun gut. Das junge Model war deutlich größer als er aber... er war nun einmal jünger. Und somit sein kleiner Japaner. Etwas anderes sah Shen gar nicht erst ein. Es sollte mal jemand versuchen, ihn vom Gegenteil zu überzeugen - das würde definitiv lustig werden!

Er gluckste leicht, massierte den harten Schwanz seines Lovers weiter, während er sich in ihn trieb. Es war ein wundervolles Gefühl - nicht, wie das Model sich von innen anfühlte (obwohl er auch nicht unbedingt sagen konnte, dass es sich schlecht anfühlte, immerhin gehörte es zu den geilsten Gefühlen, die er jemals erlebt hatte!) - sondern eher, wie dieser sich an ihn klammerte, ihn beinahe fest hielt, als wollte er nicht, dass Shen ging. Wann hatte ihm jemand das letzte Mal das Gefühl gegeben wirklich geliebt zu werden?

Er stieß sich härter in den Jungen, genoss es, wie dieser ihn anfeuerte, ihm zeigte, was für eine Lust er ihm bescherte. Und gerade, als er ihm mitteilte er würde kommen, stieß der Chinese sich ein letztes Mal fest in ihn eher er sich in ihm ergoss.
Erschöpft sah er auf den anderen hinab, massierte dessen Glied noch, bis auch er kam, sank aber schon kurz darauf zusammen. Eine ungeahnte Müdigkeit überfiel ihn - lag es vielleicht daran, dass er die letzten Tage weder geschlafen noch sonst irgendwie Ruhe gefunden hatte? Höchstwahrscheinlich. Er seufzte leise, kuschelte sich an das Model und gähnte. Er verspürte das erste Mal seit langem wieder aufrichtige Erschöpfung. Und es fühlte sich gut an, wie das Model ihn fest hielt, während er langsam in einen Schlaf abdriftete, der einer Bewusstlosigkeit glich...

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

21.09.2014 18:49
#84 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Kleiner Japaner... Naja. Itsuki hatte sich mit diesem Spitznamen immer noch nicht so ganz angefreundet. Aber scheiß die Wand an, im Moment war ihm das sowas von egal! Shen hätte ihn seine kleine geile Schlampe nennen können und es hätte ihn nicht weiter gestört. Der Chinese konnte ihn nennen wie er wollte!

Itsuki konnte sich kaum noch halten. Es war einfach etwas ganz besonderes. Itsuki hatte schon oft Sex gehabt. mehr als genug. Harten udn sanften. Sowohl Blümchensex als auch Presslufthammersex. Aber dashier war anders. Es war eine Erfahrung die ihm total neu aber auch irgendwie vertraut vorkam. Es war Sex mit einer Prise Liebe. So war Sex wohl am besten.

Plötzlich kam Sehn. Mit einem Schrei fühlte Itsuki den heißen Saft das Kondom füllen. es war einatemberaubendes Gefühl, dass auch ihn zum Orgasmus trieb. "AAAh Ja! Ich liebe dich!", stöhnte er mit dem letzten Lusttropfen. Dann bemerkte er erst, was er gesagt hatte. Erschrocken shclug er sich de Hände vor den Mund. Oh Nein! Wie konnte er so dumm sein! Jetzt würde Shen ihn sicher für ein verliebtes Klammeräffchen halten udn ihn nicht mehr wollen! Verdammt!

ShenYi Offline




Beiträge: 77

05.10.2014 23:16
#85 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Erschöpft ließ sich Shen neben Itsuki in die Matratze sinken. Der Orgasmus war berauschend gewesen! Etwas besseres hatte er nie gespürt.

Und doch wich dieses wohlige Gefühl einem kalten Schrecken, als er realisierte, was Itsuki gerade gesagt hatte. Er liebte ihn?! Aber wie? Warum? Sie kannten sich doch gar nicht! Sie hatten lediglich Sex gehabt. Mehr nicht. Sie verband... rein gar nichts? Nein. Sie verband sogar eine ganze Menge! Es war zwar nicht greifbar... und Shen konnte nicht bestimmen, was genau es war, aber Itsuki hatte ihm die schönste und geilste Zeit seit langem geschenkt. Er hatte ihn entjungfert! Wie konnte sie da nichts verbinden?

Aber was sollte er jetzt sagen? Es einfach ignorieren? Obwohl es ihn so unglaublich glücklich stimmte? Er musste in den sauren Apfel beißen. Hier und jetzt. Es gab da nichts zu beschönigen.

"Itsuki, ich... Du würdest mit mir nicht glücklich werden... Ich mein' ... ich bin immer auf Tour, selten lange an einem Ort... Außerdem... Ich könnte nicht einmal zu dir stehen, egal wie meine Gefühle wären. I-Ich..." Seine Stimme brach, Tränen rannten bereits über seine Wangen, als versuchten sie vor irgendetwas zu fliehen. Es war genau das passiert, was er niemals hätte passieren dürfen. Er hätte es verhindern müssen...! Er hätte niemals so freundlich zu dem Jungen sein dürfen - ihn an sich rann lassen dürfen! Aber jetzt... jetzt verletzte er erneut jemandem, der ihm wichtig war. Der ihm in kürzester Zeit so unglaublich wichtig geworden war, dass er nicht einmal daran denken wollte, wie es ohne ihn sein würde. Jemand, nach dem er sich verzehrte, selbst wenn dieser neben ihm lag... Jemand, der in kürzester Zeit sein verbittertes und kaltes Herz erobert hatte... Und dann auch noch ein Mann war...

Doch ganz gleich, was Shen für den jungen Japaner empfand, ganz gleich, wie stark seine Gefühle für diesen waren... er wollte ihm nicht weh tun... Und genau das musste er nun tun. Er musste ihn von sich stoßen um ihn nicht mehr zu verletzen als nötig war.

Er konnte es nicht. Es war unglaublich. Dinge, die ihm zuvor so unglaublich einfach erschienen, waren nun so unglaublich schwer geworden, dass er es nicht mehr konnte. Er konnte ihm nicht direkt ins Gesicht sagen, dass er ihn nicht liebte. Er konnte ihm nicht sagen, dass er sich verziehen und nie mehr zurück kommen sollte. Es war eine Lüge. Es war etwas, dass er sonst tat wie nichts anders. Er log. Grundsätzlich. Um die Leute von sich fern zu halten log er sie an. Verletzte sie.
Und bei Itsuki konnte er es nicht. Es ging nicht. Es war einfach falsch. Das Model war der erste Mensch seit langem, der ihn nicht wegen seines Reichtums oder seines Status her mochte. Er mochte ihn einfach, weil er er war! Er hatte sich nicht von der unfreundlichen Art des Chinesen abschrecken lassen, hatte nicht nachgelassen, bis sie ihr kleines Date im Schlosspark Nagoyas hatten. Er hatte von Anfang an das Herz Shen's berührt, sich einen Platz darin geschaffen, der in wenigen Stunden so unglaublich groß geworden war... das er eine nicht zu füllende Leere hinterlassen würde, wenn er nun ging.

"Du hast so viel mehr verdient, als mich.", flüsterte er leise, auch wenn es ihm wie ein Kloß im Hals hing. "Du ... du solltest gehen... dir etwas... etwas viel besseres suchen... Jemanden, der dich so lieben kann, wie du es verdient hast. Jemand, der dich nicht verletzt... Ich bitte dich. Zu deinem eigenen besten... Geh. Und vergiss, was zwischen uns passiert ist. Vergiss mich, unsere Stunden... Alles... Es würde dir nur weh tun, wenn du dich daran erinnern würdest..."

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

09.10.2014 19:53
#86 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Shen schien zuerst gar nicht zu hören, was Itsuki dummerweise von sich gegeben hatte. Oder ignorierte er einfach nur das gesagte, in dem Wissen, dass dieser Schwachsinn das bisschen was sie hatten zerstören konnte? Das Model wusste es nicht. Angespannt schaute er den Chinesen an und konnte nicht aus seiner Haut. Er wünschte sich, er hätte den Mund halten können. Ein anderer Teil von ihm war aber zufrieden. Er hatte es rausgelassen und Worte ließen sich nun einmal nicht zurück nehmen. Früher oder später wäre es sowieso rausgekommen. Also warum sollte er sich da so einen Kopf machen? Trotzdem wich die Anspannung nicht.

Plötzlich zeichnete sich Begreifen in dme hübschen Gesicht des Chinesen ab. Zuerst sah er wie versteinert aus, aber dann entspannten sich seine Züge wieder und Shen wirkte gelöst. Auch das Model beruhigte sich langsam und bemerkte erst jetzt, dass er vor Anspannung die Luft angehalten hatte. Zischend ließ er sie aus seinen Lungen entweichen.

Trotzdem bekam Itsuki den erwarteten Korb. Es stimmte, was Shen sagte. Der Cinese war nie lange an einem Ort. Er war ständig unterwegs und er wollte dieses Leben nicht aufgeben. Schon gar nicht für einen daher gelaufenen Gossenjungen. Aber Itsuki konnte das verstehen. Er wollte sein Leben hier auch nicht aufgeben. Er liebte Nagoya, seine Stadt, sein zu Hause, sein Leben. Egal wie sehr er Shen jemals lieben mochte, er konnte seiner Heimat nicht einfach den Rücken kehren. Und Shen tat alles genau so weh wie ihm selbst. Sein kleiner Zauberer weinte. Glitzernde Tränen rannen sein Gesicht hinab und Itsuki konnte das kaum ertragen. Er wollte ihn doch nicht traurig sehen. Itsuki musste ebenfalls mit den Tränen kämpfen. Er schluckte hart und legte sanft eine Hand auf die warme Schulter des Schwarzhaarigen. "Nicht weinen Shen. Es ist okay. Wein nicht, bitte", murmelte er leise mit beruhigender Stimme. Innerlich wusste er aber: NICHTS war okay! Shen würde wieder aus seinem Leben verschwinden und er wäre wieder allein und Shen wäre wieder allein und NICHTS würde ihnen bleiben. Und trotzdem strich er sanft die warme Haut entlang, bemühte sich tapfer aus zu sehen und flüsterte: "Es wird alles gut." Sinnlose Worte. NICHTS würde gut werden!

Itsuki streichelte über den Rücken des Chinesen und zog ihn dann in seine Arme. "Mehr als dich? Was sollte das sein? Der heilige Gral oder so?", sagte er und grinste über seinen laschen Witz. Aber anders konnte er nicht sagen, wie viel Shen ihm bedeutete. Mehr als ihn... Gab es das? Sie hatten sich vor wenigen Stunden zum ersten mal gesehen und schon schien es ihm, als gäbe es nichts merh außer Shen auf der Welt. Das war doch alles verrückt. Liebe auf den ersten Blick. "Ich gehe nirgendwohin und du hörst jetzt auf zu weinen. So lange du noch in Nagoya bist, machen wir uns eine schöne Zeit. Und dann..." Itsuki verstummte. Und dann? Was war dann? Dann war alles vorbei? Er weigerte sich einfach daran zu denken! "... Und dann sehen wir weiter. Aber erstmal genießen wir unsere Zeit." Er küsste Shen lange und verzweifelt und liebevoll.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de