Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 85 Antworten
und wurde 1.106 mal aufgerufen
 Hotel Loco Garden
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
ShenYi Offline




Beiträge: 77

01.08.2014 21:29
#61 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Ein amüsiertes Lächeln schlich sich auf die Lippen des Chinesen. Itsuki bezeichnete sich selbst als Unkraut! Hatte der Junge denn niemals in den Spiegel geschaut? Unkraut war etwas hässliches. Etwas, das kein Mensch haben wollte - Itsuki war definitiv das Gegenteil davon. »Ich würde dich nun nicht unbedingt als Unkraut bezeichnen...«, nuschelte er etwas undeutlich, da er die Haargummis zwischen den Lippen hatte - er wusste nicht, wohin er sonst mit dem Mist sollte.
Dennoch grinste er leicht verlegen vor sich hin, versuchte, sich gleichzeitig auf das Flechten seiner Mähne und den Fernseher zu konzentrieren. Itsuki war keine große Hilfe, wie er nackt durchs Zimmer stolzierte... Wer sollte sich denn dabei bitte schön konzentrieren können!?

Leider war die Brille für Shen ein Muss. Wenn er ordentlich arbeiten wollte, musste er sie tragen. Natürlich nicht, wenn er auf der Bühne stand. Dort würden die Gläser ihm herzlich wenig bringen.

Als sein Model sich hinter ihn setzte, zog der Chinese dezent argwöhnisch die Augenbrauen hoch. Er wollte ihm zur Hand gehen? Wenn man bedachte, was sie die letzten Stunden getan hatten... so war diese Anspielung doch wohl mehr als nur offensichtlich!

»Nur, wenn du über halb der Gürtellinie bleibst, Kleiner.«

Er ließ sich die Bürste aus der Hand nehmen, spulte die DVD etwas zurück und schnappte sich seinen Schreibblock. Er vertraute Computern nicht unbedingt. Lieber schrieb er alles relevante auf - es war ihm sicherer.
Die Show hatte kaum begonnen - vielleicht waren gerade mal 10 Minuten vergangen - da hatte er die erste Din A4 Seite seines Blocks voll geschrieben. Es war unglaublich, wie viel in zehn Minuten schief gehen konnte.
Leicht grummelig drückte er die Pause-Taste. Das Bild stoppte, als er von seinen - für's Image relevante - hübschen Assistentinnen umzingelt war, jeweils eine von ihnen an einem Arm.
Itsuki hatte er in der Zeit beinahe komplett vergessen - er war viel zu vertieft in seine Arbeit, viel zu Konzentriert auf die Bilder gewesen.

»Beinahe alles können wir noch einmal drehen... Was für eine Blamage!«, knurrte er leise vor sich hin. Er war viel zu leicht reizbar, wenn es um seine Arbeit ging. Viel zu... perfektionistisch!

Er angelte sich seinen Terminkalender hervor - die Mitteilung seines Managers schwebte ihm dabei durch den Kopf. Er hatte die nächsten Tage frei. »Gut... Dienstag Abend können wir die erste Hälfte noch einmal drehen... Wenn die zweite ebenso katastrophal ist... schmeiße ich sie hinaus.« In seiner eigenen, kleinen Welt, welche die meiste Zeit aus Wut und Arbeit bestand, war Shen ein gefürchteter Mensch. Er feuerte für sein Leben gern die Menschen, welche bei seinen Shows Fehler machten. Dieses Mal waren es ein Kameramann, welcher die Lösung einer Illusion aufgezeichnet hatte, und der Regisseur, der eh an allem Schuld war. Er war es gewesen, der die Anweisungen gab! Er war derjenige, der veranlasst hatte, seinen Trick von der Falschen Seite aufzunehmen. Und das auch noch in die DVD Fassung hinein zu legen!?

»Rúguǒ zhèyàng xiàqù, wǒ hěn kuài jiù huì ràng yīqiè dōu...« (Wenn das so weitergeht, werde ich bald alles allen machen...)

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

02.08.2014 07:13
#62 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Das Unkraut bezog sich nicht wirklich auf sein Aussehen. Itsuki besaß sehr wohl einen Spiegel. Der Japaner wusste, wie gut er aussah, denn immerhin war er ein Model. Als Gesichtsgrätsche konnte man ihn jedenfalls nicht bezeichnen. Trotzdem war das nicht nur ein dummer Spruch mit dem Unkraut. Itsuki konnte ein netter Kerl sein, aber sein Innerstes war verkümmert. Die kleine Pflanze seiner Seele war überwuchert von Unkraut. Shen hatte vielleicht trotzdem recht. Dass das Model hier mit dem Chinesen zusammen hocken konnte, als würden sie sich schon Ewigkeiten kennen, diese verdammt enge Vertrautheit zwischen zwei völlig Fremden, zeigte doch, dass unter dem Unkraut noch etwas sein musste. Itsuki grinste. "Dann bin ich eben ein Gänseblümchen. Die sind auch unkaputtbar." Itsuki mochte diese Pflanzen. Sie sahen so schwach und schutzlos aus, aber man konnte auf ihnen herumtrampeln wie man wollte, ganze Stürme konnten an ihnen zerren und trotzdem überlebten die kleinen Dinger. Vielleicht konnte man sein Innerstes mit so einem Gänseblümchen vergleichen...

Der Japaner war so tief in gedanken versunken gewesen, dass er seine Nacktheit nur am Rand emitbekommen hatte. Klar, er trug keinen fetzen Stoff am Leib, aber stören tat es ihn nicht. Shen hatte ihn ja mehr als ausgiebig nack betrachten können, da fiel es ihm nicht besonders schwer alle Scham abzulegen.

Shen schaute ihn plötzlich merkwürdig an. Die hochgezogene Augenbraue, der komische Blick...Itsuki ignorierte das alles einfach. Inzwischen glaubte er felsenfest, dass das Gezicke udn Getue von Shen nur gespielt war. Im Bett war der scharfe Chinese lammfromm gewesen und auch jetzt war er imme rnoch lieb, vielleicht etwas frecher als beim Sex, aber immer noch ein Engelchen im Verglleich zu den ersten Sekunden ihrer Begegnung. Nach Shen sBemerkung fiel endlich der Groschen. Itsuki lachte schallend und meinte: "Ich will dir nur beim Flechten helfen, Shen. Ich bin doch kein Unmensch!"

Itsuki nahm dem Chinesen kurzerhand die Bürste ab und strich damit durch das rabenschwarze Haar Shens. Das Haar stob zwar wild durcheinander, aber es war seidenweich und roch so gut. Der Japaner schnupperte leicht und genoss den Duft des heißen Körpers. Er teilte das dichte Haar in drei einfache Stränge und begann es sorgfältig zu fechten. Dabei schaute er de Chinesen über die Schulter. Shen war ganz vertieft in seine Arbeit. Er sah sich das Video von seinem Auftritt nicht nur an, sondern kritzelte einen ganzen Block voll mit irgendwelchen Kommentaren und Anmerkungen. Itsuki wurde vom zusehen schon fast schwindelig. Da kümmerte er sich doch lieber um die schönen Haare. Während Itsuki die letzten Zentimerter flocht, begann sein kleiner Chinese wie ein Rohrspatz zu schimpfen. Ein ganzer Schwall wütend gezischter chinesiscer Worte schlug dem Fernseher entgegen. Itsuki klopfte Shen vorsichtig af die Schuler. "Na na na. Chill mal Shen. Sieht doch alles gut aus. Du brauchts ein bisschen Urlaub."

ShenYi Offline




Beiträge: 77

03.08.2014 15:16
#63 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Natürlich hatte Itsuki Recht. Es war nicht so Katastrophal, wie Shen es gerade hinstellte. Man konnte bei jeglichen falschen Szenen ein bis zwei Sekunden vernichten und es wäre wieder in Ordnung.
Doch störte es ihn viel zu sehr, dass es überhaupt irgendwelche Fehler gab! Wenn sie sich nur alle einmal etwas anstrengen würden... wenn sie nur auf ihn hören würden...!

»Argh...!«, leise vor sich hin schimpfend ließ er sich nach hinten fallen, direkt gegen Itsuki - egal, ob dieser mit dem Flechten fertig war oder nicht! »Urlaub...? Kenn' ich nicht. Was ist das?« Er wusste, was Urlaub an sich war... aber wann hatte er zuletzt Urlaub gemacht? Das musste bereits Jahre her sein.

Vielleicht sollte ich wirklich mal wieder Urlaub machen... Einfach mal raus und weg von dem ganzen Scheiß... An einen See vielleicht.

Er stieß ein leises seufzen aus. Der Gedanke, Urlaub zu machen, war wirklich wundervoll. Allerdings... Sein Terminplan warf ihm da ein klares 'Nein!' entgegen. Er hatte keine Zeit für so etwas! Und sollte er wirklich Urlaub machen, wollte er ihn nicht allein verbringen.
Liebend gern würde er zurück zu seinen Eltern und Geschwistern, sie einmal besuchen, etwas plaudern... Doch leider würde er lediglich die Wut seines Vaters zu spüren bekommen. So, wie es immer gewesen war.

»Weißt du... Urlaub klingt für eine Workaholic fast wie eine Krankheit. Es ist nicht so, dass ich keinen Urlaub machen möchte... Ich habe nur weder Zeit, noch habe ich einen Plan, wohin ich dann sollte. Und ich will nun auch nicht unbedingt 2 Wochen allein sein...«

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

05.08.2014 11:17
#64 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Shen ließ sich plötzlich nach hinten fallen und prallte gegen die nackte Brust des Japaners. Der Chinse beteurte gar nicht zu wissne as Urlaub war. Itsuki lachte schallend. Er selbst hatte noch nie einen rictigen Urlaub gehabt. Es hatte nie genug Geld gegegeben um mit Mom Urlaub zu machen. Das beste was ab und ab abfiel, waren Besuche auf dem Rummelplatz gewesen, der ab und an in der Stadt war. Dabei bot Nagoya eigentlich genügend schöne Plätze zum Entspannen. Der nahegelegene Wald, das Badehaus, das Casino, der Hafen... Es gab genug Möglichkeiten. Vielleicht konnte er Shen zu einem kleinen Urlaub überreden.

Shen schien gar nicht so abgeneigt von einem kleinen urlaub. Es mussten ja nicht gleich zwei Wochen sein, aber ein paar Tage in abgelegner Stille waren doch wohl drin. Und was die Gesellschaft anginge... Itsuki konnte sich sicher noch ein paar Tage frei nehmen. Er hatte ertsmal genug Geld und sollte eine Kampagne wirklich hereinflattern, konnte er das bestimmt ein, zwei Tage verschieben.

Itsuki umarmte den Chinesen fest und meinte leise: "Zeit musst du dir eben nehmen. Vielleicht nicht ganze zwei Wochen, aber ein Wochenende wäre doch ein Anfang, oder?" Itsuki grinste schelmisch. "Das Wo ist auch schnell geklärt. Action gibts im Casino, Ruhe in den Bergen, oder im Wald, eine kleine Kreuzfahrt. Verdammt du bist in Nagoya! Da sist das El Dorado Japans!" Das stimmte. Hier gab es fast alles. "Und was die Gesellschaft angeht..." Er zeigte mit dem Daumen auf sch. "... opfere ich mich mal nobel."

ShenYi Offline




Beiträge: 77

05.08.2014 18:09
#65 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Es war schon bemerkenswert, dass der Junge sich anscheinend um nichts sorgen machte. Shen sollte sich einfach die Zeit nehmen? Wenn er sich zwei Tage frei nähme... dann würde er 4 Tage und Nächte durcharbeiten müssen.

Vielleicht sollte ich einen Assistenten einstellen... Oder Mikayl etwas mehr zutrauen.

Sein Manager war nunmal kein Dummkopf! Er war, wenn man es genau betrachtete, sogar ein fabelhafter Kerl. Gebildet, freundlich und gut aussehend. Auch er drängte Shen immer dazu, sich mehr auszuruhen, nicht so viel aufzutreten... und er kümmerte sich um ihn, wenn der Chinese sich überarbeitet hatte.
Noch vor ein paar Jahren hatte Shen gedacht, sollte er jemals das Ufer wechseln, dann würde er sich Mikayl krallen... Aber jetzt...

Aber... an ihn kommt er nicht heran...

Sein Blick ruhte auf dem Gesicht seines Models. Nein. Niemals würde der blonde Russe an seinen dunkelhaarigen Schatz rankommen. Dafür war Mika einfach zu... zu... er war einfach zu sehr Mika!

Dezent verwundert lauschte er den Worten des Models, sah ihn dabei ruhig an. In seinem Kopf hingegen ratterte es bereits wieder ohne Pause. Er musste noch so viel Arbeiten! Doch juckten ihn diese Reiseziele schon... irgendwie... Und vor allem, als Itsuki meinte, er würde sich für ihn opfern...

Moment. Es ratterte noch heftiger im Kopf des Chinesen. Wir schlafen miteinander. Wir kuscheln miteinander. Wir küssen uns wie Geliebte. ...Und jetzt sind wir drauf und dran, einen gemeinsamen Urlaub zu planen? Und das nach... Wir kennen uns gerade mal einige Stunden!

Er hätte schwören können, dass bereits Rauch aus seinen Ohren in die Luft stieg. Zusätzlich kochte sein Kopf. Urlaub mit Itsuki..., war beinahe das einzige, was er dachte. Okay. Irgendwo tief in sich hörte er noch die Stimme der Vernunft, welche ihm sagte, dass er nicht in den Urlaub fahren dürfe... Doch diese ignorierte er geflissentlich.

Viel lieber drehte er sich halbwegs in dem Klammergriff des Japaners herum, drückte sich an diesen und stahl ihm einen Kuss. »Lass uns Urlaub machen! Egal wohin, einfach weg! Nur wir zwei! Ja-ja-ja? Sag schon ja! Bitteeee!«

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

09.08.2014 16:37
#66 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Ach... Zeit Hipp oder Hopp! Zum Teufel mit dem ganzen Uhrenzwang! Itsuki hasste es nur fürs Arbeiten leben zu sollen. Jetzt gefiel ihm zwar sein Job, aber es war immer noch Arbeit. Die meitsen Japaner sahen sowas ganz anders. Für die meisten war die Arbeit wie eine zweite Familie. Itsuki wollte auch mal was vom Leben haben. Wenn die Arbeit zu viel wurde sollte man einfach mal Pause machen.

Ein Assistent war da eigentlich genau das richtige für den Workaholic. Itsuki brauchte keinen Assistenten. Er kam gut mit seinem Pensum zurecht. Er arbeitete hart wenn ein Auftrag anstand, aber danach gab es für ihn auch immer wieder ein Päuschen.

Itsuki zählte alle mögöichen Urlaubsziele begeistert auf. Er freute sich tierisch darauf den Chinesen ein paar tage entführen zu können. Einfach irgendwo hin und entspannen. Shen hatte das bestimmt bitter nötig. Wie unnormal diese ganze Geschichte eigentlich war, interessierte Itsuki einen Scheißdreck! Er mochte Shen udn er wollte zeit mit ihm verbringen. Wen juckte es schon, dass sie sich so gut wie gar nicht kannten. Dann konnten sie sich so eben besser kennen lernen. Um sich rchtig kennen zu lernen war ein Urlaub super geeignet.

Shen schien da wohl ähnlicher Meinung zu sein. Er srehte sich blitzschnell um udn verpasste dem verdutzen Japaner einen süßen Kuss. Aufgeregt stimmte er dem Urlaub zu. Der Schwarzhaarige war ganz begeistert und konnte es gar nicht erwarten. Itsuki kratze sich veregen am Kopf udn lachte schallend. "Klar. Wir fahren. Wohin du willst. war ja mein Vorschlag! Dann küsste er Shen nieldich auf die Stirn und versuchte sich aus dem Bett zu erheben. Er war imme rnoch nackt und musste sich endlich mal was überziehen. Er hatte es schon geschafft sich auf die Knie aufzurichten, als er auf dem weichen Bett den Halt verlor und rücklings zurück auf die Matraze fiel. Mit weitgespreizten Beinen lag er ohne Halt auf dem weichen Bett und lachte Shen strahlend an. Das Model lag schutzlos wie eine Schildkröte in der Sonne! "Verdammt!", fluchte er vor sich hin. "Diese sKackbett ist eine Falle. Liegt man einmal drauf kommt man nicht meh runter!"

ShenYi Offline




Beiträge: 77

10.08.2014 01:17
#67 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Voller Glücksgefühle schmiegte Shen sich an seinen Lover. Sie würden in den Urlaub fahren! Gemeinsam! Er konnte es kaum erwarten.

Begeistert von den Ideen des Japaners, und dessen dezenten Kuss auf Shen's Stirn, jauchzte dieser leise auf. Er war nie großartig im Urlaub gewesen, klar, er hatte viel gesehen, da er in vielen Städten und Ländern auftrat... aber nie hatte er wirklich Urlaub gemacht. Und schon gar nicht mit jemandem, der ihm am Herzen lag.

Urlaub mit meinem Model...! Ich sollte besser sofort Mikayl Bescheid geben. Immerhin muss er sich dann um alles kümmern und...

Während er daran dachte, was sein Manager alles zu tun hatte, sank die Stimmung des Chinesen dezent. Würde der Russe das denn schaffen? Es war immerhin nicht gerade leicht, einen Promi zu verwalten...

Er schafft das schon. Da bin ich mir todsicher. Mika ist nicht doof.

Der plötzliche Sturz seines Models ließ Shen den Blick heben. Er hatte ihn unwissentlich gesenkt, während er nachgedacht hatte, und nun, wo Itsuki seinem inneren Tollpatsch alle Ehre gemacht hatte, hob der Illusionist die dunklen Wimpern an.
Was für ein Anblick! Der Japaner lag dort, mit gespreizten Beinen und vollkommen nackt vor ihm auf seinem Bett. Shen konnte sich kaum sattsehen an diesem Anblick.

Langsam kam er dem Japaner näher, bis er beide Arme neben dessen Kopf abstützte und diesem in die Augen sah. »Ich glaube irgendwie nicht, dass wir heute noch zum Essen kommen... Wollen wir das nicht lieber verschieben?«
Dezent rieb er seinen bereits wieder steifen Schwanz am Bein des anderen, grinste diesem leicht lasziv zu.

Er hatte zuvor den heißesten Mann seines Lebens nackt sehen dürfen, hatte dabei sogar einen Blick auf dessen Hintertürchen werfen dürfen... und urplötzlich juckte es ihm in den Fingern, diesen für ihn unbekannten Bereich zu erforschen.

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

11.08.2014 11:44
#68 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Plötzlich veränderte sich die Stimmung im aum. Während Itsukis Lachen abebbte, begann die Luft förmlich um die beiden Männer herum zu knistern. Der Chinese begaffte ihn mit einem verlangend heiße Blick. Itsuki schluckte hart und starrte still zurück. Dieser Mann verzauberte ihn einfach immer wieder. Itsukis Blut schos szuerst in den Kopf und floss dann rasch nach unten ab. Spätestens als er das steife Glied seines Magiers spürte und die vielversprechenden Worte hörte war es wieder um ihn geschehen.

Er achtete gar nicht auf seine unterlegene Position, sondern zog den Chinesen hart zu sich herunter und küsste ihn harsch und voller Geilheit. Er hielt kurz inne, löste den Kuss udn hauchte heiß: "Scheiß aufs Essen! Ich hab auf etwas ganz anderes Hunger!" Weitere Küsse, brennend vor Leidenschaft folgten. Itsuki umklammerte Shen und rieb seinen steifen Schwanz an ihm. "Gefällt es dir oben zu sein?", fragte er dreckig grinsend.

ShenYi Offline




Beiträge: 77

11.08.2014 15:39
#69 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Irgendetwas hatte in seinem Kopf einfach... Klick! gemacht. Er wollte den Japaner, unter sich, auf sich - egal wie. Er wollte ihm einfach Nahe sein. Seine Wärme spüren, seine Stimme hören und ihn... schmecken...
Kurz quiekte der Chinese auf, als sein Model ihn urplötzlich zu sich nach unten zog. Beinahe schon Schmerzhaft trafen ihre Lippen aufeinander, doch war der Schmerz schnell vergessen; Eine immer heißere und intensivere Leidenschaft kochte in ihnen auf. Shen glaubte schon beinahe, er existiere nur noch, um diese wunderbaren Lippen zu spüren.

Die Worte ließen ihn leicht auflachen. Sie konnten sich auch noch um 3 Uhr Nachts etwas zu Essen bestellen.
Ob sie jetzt aßen oder ... in ein paar Stunden war also vollkommen Relativ.
Zeit war generell relativ.

Er erschauderte leicht beiden weiteren küssen, spürte die heiße Leidenschaft durch seinen Körper und direkt zwischen seine Beine schießen. Als er dann auch noch den heißen Prügel des anderen spürte... konnte er nicht anders, als heißt zu Stöhnen. »Es gefällt mir auch, unter dir zu sein.«, flüsterte er zärtlich und sah auf das dreckig grinsende Gesicht seines Liebhabers hinab. »Ich möchte lediglich wissen...«, eine seiner Hände fand ihren Weg zum Becken des anderen, fuhr langsam zwischen seine Pobacken und strichen reizend über dessen Rosette. »...ob es mir genauso gut gefällt, in dir zu sein.«

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

12.08.2014 13:24
#70 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Essen war unwichtig geworden. Der Hunger war jetzt ganz woanders, als im Magen. Nach den nächsten Aktionen würden sie noch genug Hunger haben und dann könnten sie immer noch ausgehen. Nagoya bot genug Möglichkeiten für einen Mitternachtsimbiss. Oder sie konnten sich etwas bestellen.

Der Chinese schenkte ihm heiße Blicke, küsste ihn leidenschaftlich und vollführte einen kleinen Tanz auf seiner Haut. Itsuki stöhnte heiser auf, als er die verlockenden Worte des jungen Mannes hörte. Plötzlich kitzelte es an eine rganz bestimmten Stelle. Itsuki schluckte hart und stöhnte heiser. Geil streckte er sich Shen entgegen. "Dann probiers aus.", flüsterte er heiser. Er wollte es genau so sehr wissen wie Shen. Wie gut war der Magier?

ShenYi Offline




Beiträge: 77

14.08.2014 03:11
#71 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Während die Leidenschaft der Beiden ins unermäßliche stieg, und keiner von ihnen gewillt war, irgendetwas daran zu ändern, wanderte Shens Zeigefinger qualvoll langsam um die Rosette des Größeren. Seine freie Hand stütze sein Gewicht über dem anderen ab und seine Lippen verschmolzen immer mehr mit Itsukis.

Das sie zum Sprechen ihre Lippen trennen mussten gefiel dem Chinesen gar nicht, egal, wie verlockend die Worte des Models waren. Oder wie geil sich dieser unter ihm bewegte.

Ausprobieren würde Shen es aufjedenfall. Heute traute er sich eine Menge.
»Du sagst aber bitte Bescheid, wenn ich dir wehtue. Oder wenn ich etwas falsch mache, ja?«, flüsterte er leise - als Frischling in diesem Gebiet hatte er große Bedenken. Und gerade weil ihm das Model etwas bedeutete, wollte er es richtig machen.

Leicht zitternd hob er seinen Zeigefinger an den Mund, nässte diesen gefühlvoll an - dabei sah er dem andere fest in die Augen.
Anschließend führte er den Finger zurück an die Rosette seines Geliebten, strich zart über den Lustknoten, drückte immer mal wieder leicht dagegen.
Auch, wenn er ihn nicht verletzen wollte... etwas ärgern musste einfach sein!

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

14.08.2014 14:45
#72 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Itsuki spreizte weit die Beine und genoss die sanfte Berührung. Der tanzende Finger war unglaublich quälend. Itsuki wollte mehr. Er keuchte heiser in den Kuss. "Hmmm....". Noch traute er sich nicht etwas zu sagen. Shen würde schon den richtigen Weg finden.

Wie süß der Kleine doch war. Er glaubte wirklich, dass er ihm weh tun konnte. Klar war der Sex oft am Anfang etwas schmerzhaft, aber die Lust kam schnell. Und dann tat ihm gar nichts mehr weh. Nur danach hatte er manchmal Schmerzen. "Tu dir keinen Zwang an. Du musst dir keine Sorgen machen.", flüsterte er heiser.

Shen befeuchtete einen der langen Finger und spielte damit an seinem heißen Loch herum. Itsuki stöhnte leise und keuchte etwas gequält. "Shen... Das ist fies." Der Japaner zog eine Schnute. Er drängte sich gegen Shen und hauchte. "Mach schon Shen!"

ShenYi Offline




Beiträge: 77

18.08.2014 00:44
#73 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Amüsiert kicherte Shen. Wie Itsuki keuchte... Wie er sich unter dem Chinesen bewegte... es machte ihn unglaublich geil.
Er schmunzelte leicht, bewegte den Finger leicht über den Lustknoten seines Models.

»Ich bin ja der festen Überzeugung... dass dezentes Ärgern zum Sex dazu gehört.«, gab er engelsgleich von sich, wobei er eigentlich nur seine eigene Unsicherheit überspielen wollte.
Klar! Er war neuerdings offen für echt vieles - aber die Angst, dass er sein Model verletzen könnte, dass er seinen Anforderungen nicht gerecht werden würde, ließ ihn immer wieder stoppen. Er wollte dem Model gefallen! Wollte bei ihm sein!

Und genau aus diesem Grund drückte er seinen Finger nun gegen dessen Rosette, so lang und so unnachgiebig, bis diese nachließ und Shen herein ließ.
Das entlockte ihm ein leises schnurren; wie wunderbar eng sich das Model doch anfühlte. Eng und unglaublich heiß... Wie sich alles in ihm bewegte und zuckte...

Erst erkundete er langsam das fremde Gebiet, bewegte den Finger vorsichtig und beobachtete dabei genauestens die Reaktionen des Japaners.

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Itsuki Offline




Beiträge: 125

18.08.2014 11:21
#74 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Shens Ängste waren lächerlich! Der Chinese war eine Schönheit udn allein sein Aussehen hätte Itsuki schon zum Orgasmus bringen können. Der Mann war eine pure Wichsvorlage! Sein freches Mudnwerk gefiel dem Japaner benso gut. Er liebte solche kleinen Herausforderungen. Auch wenn es eine kleine Quälerei war.

Shens Finger fand den Weg zu Itsukis Lustknoten. Hier stellte sich der Schwarzhaarige etwas ungeschickt an, aber das machte nichts. Itsuki war glücklich, dass er es überhaupt versuchte. Trotzdem gab es einen kurzen Schmerzenslaut als der Finger in ihm war. Doch bald darauf erinnerte sich Itsuki an die Lust und weggeblasen war der ganze Schmerz. Shen begann seinen Finger zu bewegen. Itsuki stöhnte leise. Er sah Shen in die Augen, keuchte und zitterte leicht. "Gib mir mehr.", keuchte er verlangend.

ShenYi Offline




Beiträge: 77

20.08.2014 01:30
#75 RE: Zimmer 202 Zitat · antworten

Zitat
»Ich hatte mich noch nie so einsam gefühlt, wie damals als du auf einmal weg warst. Auch wenn ich dich zu dem Zeitpunkt noch nicht sehr lange kannte, warst du doch der einzige, den ich so etwas wie einen Freund genannt hätte.«



Hätte Shen gewusst, was für eine Auswirkung er auf sein Model hatte... dass dieser ihn seit dem ersten Moment - dem ersten flüchtigen Augenkontakt - an liebte... Es war gut vorstellbar, dass er in solch einem Moment sogar einen Heiratsantrag annehmen würde. Natürlich nur rein theoretisch.
Was jedoch Shens Gefühle für den schwarzhaarigen betraf... wusste er nicht. Er fühlte sich sicher und geborgen, wenn der Japaner ihn im Arm hielt... war glücklich, wenn er ihn nur ansah. Er konnte sogar solch unglaublich dämliche Komplimente wie jenes im Café von sich geben... und Shen hätte ihm einfach einen Kuss gegeben und wie ein verrückter gegrinst. Was war das?

Er stockte sichtlich erschrocken, als Itsuki einen Schmerzenslaut von sich gab. Was hatte er getan? Er hatte es doch gewusst...! Er würde dem anderen wehtun.
Unsicher, ob er nun fortfahren sollte, sah er in das dezent verspannte Gesicht des Models. Was sollte er tun?

Erst, als Itsuki sichtlich entspannt hatte, bewegte Shen seinen Finger in ihm, erkundete ihn, lernte eine vollkommen neue Seite an sich kennen. Bisher gefiel ihm das ziemlich gut.
Wobei er es auch genossen hatte, als Itsuki das mit ihm getan hatte. Er mochte beides.

Grinsend lauschte er dem Keuchen seines Liebhabers, führte langsam und vorsichtig einen zweiten Finger in dessen Rektum und bewegte nun beide, immer abwechselnd spreizend in ihm.
Den Kopf senkte er mittlerweile auf Itsukis Brust, umfing sanft eine der hart gewordenen Knospen und umspielte diese zärtlich mit der Zunge, drückte immer mal wieder mit der Spitze dagegen, saugte an ihr.

»Gott... du bist so heiß..~«, flüsterte er mit einem leisen schnurren in der Stimme, als er von dessen Brust aufsah.

_ __ ___ __________ ___ __ _
City of Angles is my paradise - my nightmares &' my dreams <3

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de